#BloggerfuerFluechtlinge – ein erstes Fazit nach 8 Tagen

Die ersten 8 Tage von #BloggerfuerFluechtlinge sind vorbei.

Daher ein kleines Fazit für Euch bis dahin:

Und vor allem wurden viele, viele tolle Beiträge zu diesem Thema geschrieben, gefilmt und Co.

Drei davon möchte ich Euch daher heute vorstellen:

Nina Diercks – von Beruf Rechtsanwältin schreibt in ihrem Blog socialmediarechte.de:

Und wer jetzt irgendwas faseln will von wegen “nicht vergleichbar”, “damals”, “ganz was anderes”, “unser Sozialsystem in Gefahr” oder ähnliches, der möge sich nur für einige, ganz wenige Sekunden vorstellen, er stünde mit seinen Kindern an der Hand, vor einem Geisterschiff, das ihn und seine Kinder und 300 andere Menschen über das Mittelmeer bringen soll. Und nach dem er sich das vorgestellt hat, verschluckt er sich hoffentlich an dem Satz “Die kommen eh nur, um 140 EURO Taschengeld zu bekommen.”…..

Ein wundervoller You-Tube Beitrag von Caroline Mohr und ihrem Papa:

Ein Video-Beitrag von Travel Run Play, der beschreibt, wie schnell das mit dem Krieg gehen kann und fragt wie wir uns dann wohl fühlen würden:

Das ist nur eine Auswahl von Beiträgen – es gibt noch so viele mehr, die ihr hier zusammengefasst findet. Klickt Euch doch einfach mal durch. Und spendet! Bitte!

Und wenn ihr Euch jetzt noch fragt, wohin die gesammelten Gelder gegangen sind seht dies hier:

Bildschirmfoto 2015-09-01 um 08.26.32

Aktuell sind wir dabei uns konkret etwas für München zu überlegen. Sobald es hier etwas Berichtenswertes gibt, sage ich Euch Bescheid. Heute oder Morgen werde ich selbst noch mal nach München zum Hauptbahnhof und zur Spendensammelstelle in der Schweren-Reiter-Strasse fahren. Der Mann hat ausgemistet.

Lieber Gruß

Eure
Andrea

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.