Frage und Antwort – rund um meinen Mamablog

Es gibt da so ein Internetdings – das schwebt schon seit langem im Netz unter dem Mamablog herum. Der „Liebsten Award“ bei dem ich auch schon mal hier mitgemacht habe.
Sinn des Ganzen ist es, sich untereinander zu vernetzen und neue Blogs kennen zu lernen. Und da ich beide dieser Punkte gerne mache und auch wichtig finde, habe ich selbstredend die Fragen der liebe Markei von dem Münchner Blog www.muttisoyeah.de beantwortet. Denn beim Vernetzen geht es nicht um großer oder kleiner Blog (was ich zudem auch echt doof finde, diese Kategorien), sondern spannende Fragen und Antworten für unsere alten und neuen Leser, oder 🙂

1. Das nächste große Ding, das Du gerade für Deinen Blog vorbereitest?
Gerade versuche ich wieder mehr meine Rubrik „Frauen im Job“ zu befüllen, da ich finde es gibt da draußen so viele tolle Frauen mit unglaublich tollen Projekten. Außerdem liebe ich es, wenn ich mit meinem Mamablog die Möglichkeit habe andere Frauen eine Plattform zu geben und sie zu unterstützen.

2. Wen hättest Du auf Deinem Blog gerne einmal als Gastautor?
Sina Trinkwalder von Manomama – die ich für ihren Mut und ihren Willen so sehr bewundere. Ich glaube diese Welt braucht viel mehr mutige Frauen wie Sina!

3. Facebook oder Instagram und wieso?
Ich gestehe, ich mag Instagram viel lieber. Weil Bilder einfach eine wunderbare Aussagekraft haben und ich dort schon so viele tolle, motivierende Frauen kennenlernen durfte.

4. Wo bist Du, wenn Du gerade nicht bloggst?
Arbeiten oder bei den Kids – oder auf dem Rad, am Laufen oder Schwimmen. Still sitzte ich auf jeden Fall sehr selten 😉

5. Dein meist geklickter Artikel?
Mein Artikel „Die Sache mit dem Arbeitszeugnis“ in dem ich über meine Erfahrungen mit der Integration von Kindern und Elternzeit ins Arbeitszeugnis umgegangen bin. Schon über 2 Jahre alt aber immer noch mein Dauerbrenner.

6. Und der, der Dir selbst am allermeisten am Herzen liegt?
Mein Artikel „Kraft geben statt Kritik üben„. Ich denke, dass es so wichtig ist, dass wir Frauen zusammenhalten und den Mut haben unseren eigenen Weg zu gehen und den Glauben daran, dass dieser auch für uns genau der Richtige ist!

7. Worüber würdest Du niemals schreiben?
Ich schreibe selten Details zu unseren Kindern. Denn sie sollen kein Kerninhalt dieses Blogs sein. Es ist meine Entscheidung zu bloggen und nicht ihre. Genau das Gleiche gilt für meinen Mann. Grundsätzlich ist Bloggen für mich aber eine Bauchsache und ich wäge dies immer wieder aufs Neue ab.

8. Die größte Hürde, die Du auf dem Weg zu Deinem eigenen Blog überwinden musstest?
Da gab es eigentlich keine. Ich begann vor 3,5 Jahren – und seit dem blogge ich eben so vor mich hin.

9. Mit was könntest Du bei Deinem Blog echt mal Hilfe gebrauchen?
Design. Ich bin leider echt schlecht, wenn es um die Erstellung von Designs geht. Mein Job ist es Designs technisch zu bewerten und zum Thema Markenführung und Co. zu überprüfen. Selbst ein Design zu erstellen, da tu ich mir leider unglaublich schwer!

10. Wie gut bist Du mit anderen Bloggern vernetzt?
Mit der Zeit habe ich einige Blogger kennengelernt und ich liebe diesen Austausch. Es ist wie meine kleine Parallel-Welt, die Nicht- Blogger gar nicht so verstehen. Mein Mann akzeptiert das Ganze – kann es aber nicht nachvollziehen und hat für sich das Ganze in die Kategorie „wunderlich“ eingeordnet.

11. Welche Zeitungen und Zeitschriften liest Du offline?
Für mich selbst die „InStyle“ oder mal ne Gala, wenn ich zufällig Donnerstags fliegen muss. Für den Job das Manager Magazin und das Handelsblatt. Den Rest lese ich alles digital

 

So und laut den Regeln muss ich auch 5 Blogs nominieren. Denn bei dem Liebsten-Award geht es ums Vernetzen unter den Blogs. Von daher würde ich mich über folgende Teilnahme freuen:
Petra von „Alles in Klein“ die ich auf dem letzten Bloggertreffen kennenlernen durfte sowie Inken von aroundaboutmunich.com, Dani von gluckeundso.de, Cosma von Cosmopolimam.com und Bella von Freiraumkind.de

Meine Fragen an andere Mamablogs

  1. Wenn ich ein Tier wäre, dann wäre ich am liebsten ein…..
  2. Welche Automarke beschreibt dich am besten und warum?
    (Das sind zwei Fragen, die wir Kunden auch immer stellen, wenn wir eine Markenpositionierung für sie erstellen – und die finde ich immer wieder spannend und witzig)
  3. Was wolltest Du schon immer mal machen, aber es fehlt der Mut?
  4. Was wolltest Du schon immer mal machen, aber es fehlt die Zeit?
  5. Was wolltest Du schon immer mal machen, aber es fehlt das Geld?
  6. Welchen Berufswunsch hattest Du als kleines Kind?
  7. Wenn Du heute noch mal wählen könntest – würdest du einen anderen Beruf ergreifen?
  8. Deine Top3 Unternehmen, für die Du gerne arbeiten würdest und warum?
  9. Du hast 1.000.000 € im Lotto gewonnen – was nun? Weiterarbeiten? Selbstständig machen? Sparen? Bauen?
  10. Deine liebste Internetseite (außerhalb von Shopping, Kindern und Social Media)
  11. Dein Lieblingsrestaurant, in das Du unbedingt mal wieder gehen willst und mit wem?

Und hier nochmal die Liebster-Award-Regeln

  • Danke der Person, die Dich für den Liebster-Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in Deinem Artikel.
  • Beantworte alle 11 Fragen, die Dir der Blogger stellt, der Dich nominiert hat.
  • Nominiere 5 – 11 weitere Blogger für den Liebster-Award.
  • Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für Deine nominierten Blogger zusammen.
  • Schreibe diese Regeln in Deinen Artikel über den Liebster-Award.
  • Informiere die von Dir nominierten Blogger über Deinen Artikel.
Wenn ihr auch weiterhin keinen Beitrag verpassen wollte abonniert doch einfach meinen Newsletter und ich halte Euch über meine neuen Blogbeiträge auf dem Laufenden. Einfach Eure Email Adresse rechts in das Feld „Über neue Artikel informiert werden“ eingeben.

3 Kommentare

  1. Ouh darf man Deine Fragen an die 5 Blogger klauen? Diese 11 Fragen zu beantworten wär wirklich noch eine spannende Sache! Ich schreib auch brav wo ich die Fragen aufgepickt habe 🙂

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.