In einem meiner letzten Beiträge berichtete ich über die Turbulenzen, die wir in mit unserem großen Sohn im Kindergarten bewältigen mussten.

Da ich eine großer Kinderbuchliebhaberin bin, gab es in dieser Zeit ein paar wunderbare Bücher, die uns dabei halfen den Großen zu bestärken.

Diese Lieblings-Mutmach-Bücher will ich Euch heute vorstellen:

 

IrgendwieAndres

Bei „Irgendwie anders“ geht es darum, dass es ok ist anders zu sein, man damit nicht allein ist. Mit zauberhaften Illustrationen und einem süßen Happy End. (Ab ca. 3 Jahren)


 

Ichbinich

Das „Ich bin ich“ weiss nicht wer er ist und irrt somit herum auf der Suche nach sich selbst. Irgendwann stellt er fest, dass er einfach er selbst ist und das wunderschön ist. Ein Buch mit tollen Reimen und eine Bastelanleitung für sein eigens „Ich bin ich“. (Ab ca. 3 Jahren)


 

Klecks

Tyrannosaurus Klex“ – ich liebe dieses Buch! Wegen der tollen Reime und der niedlichen Geschichte des Dinos, der klug und mutig die bösen Tyrannosaurus besiegt. (Ab ca. 3 Jahren)


 

Stark_Tag

Stark für einen Tag“ ist eher für Leseanfänger Ende der Ersten oder Anfang der zweiten Klasse.
Ivan ist ein kleiner, schmächtiger Junge, der es nicht immer leicht hat. Doch eines Tages bekommt er die Möglichkeit sich zu wehren.
Ich finde Ivans Einstellung ist ziemlich selbstbewusst. Er weiß was er will, traut sich nur nicht, so zu sein und den anderen mal die Meinung zu sagen. Das Buch bietet eine tolle Möglichkeit über Selbstbewusstsein, Mut und Selbstbehauptung mit seinem Kind zu philosophieren.


 

Ich habe noch so viele tolle Kinderbücher in unseren Schränken, wenn ihr wollt berichte ich in Zukunft öfter über unsere schönsten Fundstücke.
Würde Euch das interessieren?

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachlesen.

 

Lieber Gruß
Andrea