Frauen im Job: Die Osteopathin Karin Ritter

Hin und wieder flattert eine Email mit einer Kooperationsanfrage in mein Postfach, über die ich mich besonders freue.
So eine Email war die von Karin Ritter.

Karin Ritter ist Osteopathin und hat das tolle Buch: „Baby-Nöte verstehen“ geschrieben.

Baby-Nöte verstehen - von Karin Ritter

Baby-Nöte verstehen – von Karin Ritter

Und das berichtete Frau Ritter mir, wie sie Vereinbarkeit lebt und erlebt hat:

Seit der Geburt meines ersten Sohnes bin ich fasziniert von der Osteopathie. Grundsätzlich bin ich ein eher rationaler Mensch und konnte mir Anfangs nicht vorstellen, dass Osteopathie „funktioniert“ – doch mein Großer belehrte mich eines Besseren.

Danach war ich nach jeder Geburt sowohl mit meinen Kindern als auch ich selbst bei der Osteopathie um unsere kleinen „Nachwehen“ der Kaiserschnittgeburt zu beheben.

Ich war neugierig, wer die Autorin Karin Ritter ist – und wie sie die Sache mit der Vereinbarkeit so sieht und habe somit nachgefragt und folgende Antwort bekommen:
Ja, ich habe Kinder, aber schon 25  und 23 Jahre alt. Und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist nicht
immer einfach gewesen, dafür aber mehr als erfüllend! Man braucht viel Energie und einen Mann / Partner, der alles mit trägt.
Außerdem war ich bis zum März 2014 auch noch 12 Jahre für die Grünen erst 6 Jahre im Stadtrat und zuletzt
6 Jahre im Kreistag im Landkreis Ansbach als 2.Fraktionsvorsitzende aktiv.

Die Ausbildung zur Osteopathin lief parallel zur Selbständigkeit mit eigener Praxis mit meinem Mann zusammen,
als Stadträtin und Mutter von 2 Kindern im Alter von 9 und 11 Jahren. So lange musste ich wegen der Kinder warten,
sonst wäre es zuviel geworden.

Und unsere Rettung war dann irgendwann unsere gute Seele im Haushalt, die 3 mal 4 Stunden kam und auch heute noch kommt. Ich wäre ohne sie zusammengebrochen oder unsere Familie hätte ernsthaften Schaden erlitten.

So kam alles gut und unsere Kinder haben immer gleichwertige und interessierte Eltern erlebt. Und so ähnlich leben auch die Beiden heute ihr Leben. Auch die Frau ist im Beruf wichtig und auch der Mann macht selbstverständlich und selbständig (!) was im Haushalt.

Das einzige, was gelitten hat sind Hobbies wie Sport, Musik etc., da habe ich früher viel gemacht und war fit darin,
dafür ist heute mein Beruf zu meinem Hobby geworden und zur Berufung. Ich bin glücklich damit, richtig glücklich.

Ich finde es schön, auch mal Erfahrungen zu hören von Frauen, die noch zu einer Zeit Beruf und Familie in Einklang bringen mussten, in der die Vereinbarkeit nicht so „massentauglich“ war wie heute.

Ihr Buch Baby-Nöte finde ich toll!
Von tollen Tipps bei Rückenschmerzen in der Schwangerschaft, Hilfestellungen für unzufriedene Kinder und tollen Tipps für den Alltag wäre es sicherlich auch eine Bereicherung für mich als frisch gebackene Mama gewesen.

Praktische Tipps und Hilfen findet ihr ihren Buch

Praktische Tipps und Hilfen findet ihr ihrem Buch

Somit kann ich Euch das Buch einer „Frau im Job“ guten Gewissens empfehlen – ob für Euch selbst oder als Geschenk für eine schwangere Freundin.

Lieber Gruß
Eure Andrea

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.