Seit vielen Jahren lebt Christine den Traum, den viele Frauen ebenfalls träumen: Sie ist mit Auryn fair, fashion & toys die Inhaberin eines wunderschönen Conceptstores für Damen, Baby- und Kindermode. Als ich ihren Laden das erste Mal bei einem Shopping-Event der lieben Cappu-Mum erlebte, war ich sofort hin und weg mit wieviel Liebe, Nachhaltigkeit und Sinn für Schönes Ihr Laden im Münchner Glockenbachviertel gestaltet ist.

Ich freue mich sehr, dass Christine uns in meiner Serie „Frauen im Job“ einen kleinen Einblick in Ihre Erfahrungen als Gründerin, Geschäftsinhaberin und Mompreneur gibt.

 

Auryn fair, fashion & toys
Das Herzprojekt von Christine Frehe-Reynartz

 

Concept Store gründen

Liebe Christine – stell Dich meinen Leser_innen doch kurz vor:

Mein Name ist Christine Frehe-Reynartz, ich bin Mutter von zwei Söhnen im Teenageralter. Seit 23 Jahren habe ich meinen Laden Auryn fair, fashion & toys im Gärtnerplatzviertel. Und seit 23 Jahren liebe ich meinen Job. Selbstständig zu sein ist zwar eine große Verantwortung und wirklich nicht immer leicht, aber dafür darf ich meine Ideen und Inspirationen umsetzen und mich täglich meiner Passion widmen: Mode, Fashion und Trends.

 

Was war für dich der Impuls Auryn zu gründen?

Mir selber ist es persönlich sehr wichtig, möglichst wenig Plastik und Giftstoffe im Alltag zu verwenden. Klamotten tragen wir direkt auf der Haut und deswegen finde ich es hier besonders nötig, auf ökologisch einwandfreie Produkte zu achten

Klar, “Ökomode” gibt es schon lange in Deutschland, aber es war auch oft schwer nachhaltige UND schöne Mode zu finden.

In München bin ich die Erste, die einen Laden in der Form, nämlich nachhaltige und trendige Mode für Damen und Kinder, aufmachte. Gerade für Kinder ist ökologisch produzierte Ware wichtig, denn sie haben eine dünnere Haut als wir Erwachsene und nehmen die Giftstoffe noch schneller auf. Mittlerweile dürfte es sich rumgesprochen haben: Mode für Groß und Klein kann man wunderbar ohne Giftstoffe herstellen. Und auch der soziale Aspekt, wie zum Beispiel der Verzicht auf Kinderarbeit, ist mir wichtig.

 

Welche Fehler hast Du damals gemacht, die Du heute nicht mehr machen würdest?

Als Fehler würde ich bezeichnen, nicht immer auf meine Intuition gehört zu haben. In der Anfangszeit ließ ich mich oft von meinem Verstand oder der allgemeinen Meinung leiten, aber wenn ich auf mich und meine Intuition gehört habe, lag ich eigentlich immer richtig. Vor kurzem hatte ich ein super Beispiel, dass es gut ist wenn ich auf meine Intuition höre. Vor der Türe meines Shops steht ein Kartenständer, seit 5 Jahren habe ich unter anderem Karten von einer Firma. Diese Firma beliefert mich nicht mehr, da in der gleichen Straße ein Laden ist der sehr viel mehr Karten hat als ich und diese nicht wollen, dass ich meine paar Karten der Firma verkaufe. Erst hatte ich mich wahnsinnig geärgert, dann dachte ich mir, ok dann mache ich Karten eben selber, so ist unsere eigene Kartenserie entstanden, die nach nur zwei Monaten schon super erfolgreich ist. Das hätte ich mich früher nicht getraut….

 

Du hast zwei „große“ Söhne. Wie ist das Leben als Mutter und Geschäftsinhaberin?

Als Mutter ist es natürlich immer ein Spagat zwischen zwei Welten: Mutter und Geschäftsfrau. Meine Jungs sind mittlerweile schon größer und zugegeben, es war nicht immer leicht. Aber rückwirkend sehe ich, dass es ihnen gut getan hat. Sie sind entspannt und für ihr Alter ziemlich selbständig.

 

Welche drei Tips würdest Du Frauen geben, die sich auch mit einem Shop selbstständig machen wollen?

Meine Tipps für die Selbständigkeit: Viel Energie und plane  das erste Jahr sehr gut durch und scheue Dich nicht, Hilfe von anderen anzunehmen. Wir Mütter tun uns da ja oft schwer. Auch wichtig für einen Laden ist die Lage und eine gute Schaufensterbeschriftung.

 

Auryn - nachhaltige Mode

 

Welches sind deine drei Lieblingsprodukte in deinem Shop?

Meine Lieblingsprodukte für Damen:  

Die tollen Seidenunterhemden von Alkena, die einzige deutsche Firma die Bioseide produziert. Leicht, luftig und kleidsam.
Ich bin bekennender Seidenfan. Ich liebe die Seidenshirts von Sack´s. Meine Kunden sind begeistert von der Qualität.
Die warmen Wollsocken von Hirsch! Sie sind ein tolles “Mitbringsel” für Freunde, aber auch für die eigenen kalten Füße.

Meine Lieblingsprodukte für Kinder:

1. Die Wollanzüge von Stapf, Engel oder Disana. Ein Klassiker! Ich habe sie jedes Jahr im Sortiment, denn sie packen die Kleinen so schön warm ein und praktisch sind sie auch, da sie schnell angezogen sind.
2.  Die Jeans von Imps & Elfs. Auch eine Marke, die ich immer führe. Die Qualität ist super, meine Kinder haben sie geliebt.
3. Natürlich unsere Knisterbrezn. Diese lasse ich hier vor Ort beim weißen Raben, einer sozialen Werkstatt, nähen. Dafür verwende ich Biobaumwolle.

 

Ayrun Knusperbrezeln

 

Und hier könnt ihr Auryn fair, fashion und toys und die liebe Christine in ihrem wunderschönen Laden besuchen wollt, dann könnt ihr das:

Montag bis Freitag von 10.00 bis 19.00 Uhr
und Samstag von 10.00 bis 18.00 Uhr
unter folgender Adresse:
Reichenbachstr. 35;  80469 München

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken