Heute geht es endlich wieder weiter mit meiner Serie „Frauen im Job„. Dabei geht es um Frauen, die ihren beruflichen Weg gesucht und gefunden haben und hier die Möglichkeit bekommen genau darüber zu berichten. Ihre eigenen Vereinbarkeitslösungen eben. Diese Geschichten sollen inspirieren, Mut machen, Lösung aufzeigen und Spaß machen. Genau wie mein Blog.

Heute möchte ich Euch Elke vorstellen. Unser „digitalen Wege“ sind nun schon fast 2 Jahre alt, als wir uns auf Facebook begegneten. Irgendwann nahm in an einem „Coaching on the rocks“ Abend von Elke Teil und war begeistert von ihrer ruhigen und analytischen Art. Deshalb passt sie perfekt in diese Reihe!

Elke Peetz – be the best you!

mompreneurs_Elke_Peetz_elkepeetz_1

©ElkePeetz

 

Stell dich doch kurz vor – wer bist Du und was machst Du beruflich:

Ich bin Diplom-Kauffrau, Coach und bekennende Träumerin. Ich bin Mutter von zwei wunderbaren Kindern im Alter von 2 und 4. Mit meinen Coaching-Angeboten unterstützte ich die Frauen, die auf dem Zahnfleisch gehen in dem Versuch Familie und Beruf unter einen Hut zu kriegen.

Wie war der Schritt in die Selbstständigkeit zu Beginn und wie siehst Du ihn heute nach den ersten Erfahrungen?

In der Elternzeit mit meinem Großen vor 4 Jahren bin ich zufällig auf meine Coaching-Ausbildung gestoßen. Und auf einmal schrie alles in mir: „JA, DU MUSST DAS MACHEN!!!“ Gecoacht habe ich im Grunde schon seit ich denken kann. Dass man daraus einen Job machen kann, auf die Idee wäre ich alleine nicht gekommen.
Zum Glück habe ich eine hervorragende Ausbildung gefunden und auch nie davor zurück gescheut, in mein Business zu investieren.
Inzwischen denke ich, dass die Entscheidung auf mein Herz zu hören, goldrichtig war. Dennoch habe ich die Selbständigkeit idealisiert und empfinde gerade die ersten Jahre als viel härter als gedacht. Aber wenn ich das im Vorfeld gewusst hätte, hätte ich vielleicht den Mut nicht gefunden. Ein bisschen Naivität ist ja doch ein Vorteil.

Was sind für dich die klaren Vorteile Deiner Selbstständigkeit? Und auf was könntest Du auch verzichten?

Frei zu sein, im Setzen meiner inhaltlichen Schwerpunkte, in der Wahl meiner Kunden und meiner Formate. Frei zu sein in meiner zeitlichen Einteilung. In der Mittagspause Sport treiben zu können. Von zuhause aus zu arbeiten und mir so lange Fahrtwege zu sparen.
Manchmal denke ich mir, meine jetzige Chefin ist ganz schön streng zu mir. Sie verlangt viel von mir und ist in der Genehmigung von Urlaub sehr strikt. Aber dann ist sie auch wieder sehr nett und genehmigt mir einen Tag in der Sauna, wenn der Akku leer ist.

Gerne verzichtet hätte ich auf den finanziellen Druck am Anfang und die Suche nach den ersten Kunden. Auf der anderen Seite bin ich auch genau daran enorm gewachsen.

Wo siehst Du Dich in 5 Jahren beruflich? Was sind deine nächsten Ziele

Gerade entwickele ich ein Premium-Programm, das im Dezember an den Markt gehen wird. Ich kann noch nicht viel verraten, aber es wird eine so noch nie dagewesene Unterstützung für Mütter im Job. Perspektivisch wird dazu noch ein Folge-Programm kommen und in 5 Jahren sind sicher beide Programm fest am Markt etabliert.

Derzeit wächst mein Business enorm und meine Herausforderung ist es, dabei gelassen zu bleiben. Das gelingt auch mir nicht immer. Insgesamt plane ich für die Zukunft mehr Kooperationen, denn die Arbeit als Einzelkämpferin liegt mir nicht so.

Verrätst Du mir noch deine schöne, berufliche Erfahrung Deiner Selbstständigkeit

Es ist der Moment, wenn mein Gegenüber still wird. Wenn ich spüre, jetzt hat eine Frage oder ein Gedanke, den ich geäußert habe, gerade ins Schwarze getroffen. Das ist der Moment, in dem ich ganz nah dran bin an meiner Kundin und diese Verbundenheit, die dabei entsteht, liebe ich besonders. Es fühlt sich jedes Mal unglaublich an, wenn bei meinem Gegenüber aus der empfundenen Sackgasse dann plötzlich ein Weg wird.

Viele meiner Leserinnen sind berufstätige Mütter und fallen damit genau in Deine Zielgruppe. Hast Du einen besonderen Rat für sie?

Ja und zwar diesen: Nimm Dich selbst wichtig! Die Zeit zwischen Babybrei und Blackberry, zwischen Spielplatz und Schreibtisch ist eine herausfordernde. Höre auf Dich und Deine Bedürfnisse, denn nur so kannst Du all den Anforderungen langfristig gerecht werden.

In meinem kostenlosen Ebook In 7 Schritten zu mehr Freude im Alltag – Eine Anleitung für berufstätige Mütter stelle ich die wichtigsten Schritte vor, die Dir dabei helfen mit den Belastungen des Alltags besser umzugehen und die Dir privat und beruflich zu mehr Freude verhelfen. Sie sind die Essenz meiner Coaching-Tätigkeit mit Müttern im Job.

Einfach tolle Vereinbarkeitslösungen besonders für uns Frauen!

Danke liebe Elke für das Interview. Für alle, die nun neugierig geworden sind und noch mehr von Elke und ihrem Coaching Programm erfahren möchten kann ich Ihre tolle Sammlung: Karriere mit Kind: 100 Probleme – 100 Lösungen empfehlen. Hier haben viele, tolle Frauen mitgewirkt, einen wirklich tollen Erfahrungsschatz zusammengetragen. Direkt aus dem „Arbeitenden Eltern Labors zu Euch nach Hause“

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen und Stöbern.

Lieber Gruß

Eure Andrea