Mama – wer ist eigentlich dieser Jesus?

Kinderfragen ©Munichs-Working-mom.de

 

Als der Mittlere mich am Samstag zum Joggen mit dem Rad begleitete kamen wir an einem Jesuskreuz vorbei.

Er fragte:
Mama – warum steht das da – und was machen die ganzen Blumen da.

Ich:
Das ist ein Jesuskreuz und hier können die Menschen herkommen um an ihn zu denken und zu beten.

Gestern morgen auf dem Weg in den Kindergarten:

Er:
Mama – aber warum mögen alle den Jesus denn so gerne, dass sie im Blumen schenken obwohl er schon tot ist.

Puh – das war einer dieser Momente, in dem ich sagen musste

„Das erkläre ich Dir nach dem Kindergarten“

Ich bin evangelisch getauft – aber kein sonderlich gläubiger Mensch. Dennoch habe ich meine Kinder taufen lassen, da ich die „Einrichtung“ eines Taufpaten etwas ganz besonders schönes finde und auch den Zusammenhalt und die Nächstenliebe, die die Kirche vermittelt schön finde.
Doch ich wusste im ersten Moment nicht, was ich meinem Mittleren antworten sollte.

Gestern Abend im Bett dann mein Versuch der Erklärung.

Wir redeten über die Weihnachtsgeschichte. Und das Jesus ein sehr kluger junger Mann war. Das Jesus glaubt, das Liebe das allerwichtigste ist. Das wir uns uns unsere Familie lieben. Unser Freunde – und lieb sind zu den Menschen die uns begegnen. Das wir füreinander da sein sollen. Und nicht wehtun sollen. Uns gegenseitig helfen sollen.

Das viele Menschen glauben, dass Jesus damit recht hat. Und das sie ihm deswegen auch Blumen schenken oder zu ihm und seinem Papa beten, wenn es ihnen gut oder schlecht geht.

Es war ein schönes Gespräch – und ich war überrascht, wie sehr mein Mittlerer verstand was ich meinte.
Er ist einfach ein ganz bezaubernder Mittlerer.

Genau dies sind Momente, die das Mutter sein so unglaublich Besonders machen!

Ich ging mit einem glücklichen Herz voller Liebe ins Bett. Wegen meinem Mittleren. Und vielleicht auch ein bisschen wegen Jesus.

Eure Andrea

2 Kommentare

  1. Kinder bringen uns zum Glück immer wieder dazu über Dinge nachzudenken, über die man sich vielleicht schon ewig keine Gedanken gemacht hat.
    Wunderschön erklärt finde ich!
    Lieben Gruß

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.