Mit nur sechs Jahren begann ich mit dem Leistungssport und trainierte von da an bis zu 4 mal die Woche Judo beim TSV Großhadern in München. Ich liebte diesen Sport und tue es noch heute – und auch unser Verein und seine Trainer war etwas ganz Besonderes für mich, denn einer unserer Trainer „Richard Trautmann“ war ein echter Olympionike. Ich war eine recht erfolgreiche Sportlerin, kam in einer Vielzahl an Wettkämpfen aufs Treppchen. Ich liebte den Sport, den Wettkampf und in meinem Traum war ich irgendwann eine Olympionikin.

Irgendwie kam diesem Traum dann meine Pubertät in die Quere und das aufkeimende Interesse für Jungs. Doch tief in meinem Sportler-Herz lebt er immernoch – der Traum von Olympia.

Werbung

 

Olympische Spiele – mein ganz besonderer Gänsehaut-Moment

 

Meine Gegnerin und ich bei einem meiner Judo Wettkämpfe

 

 

Aus diesem Grund sind Olympische Spiele für mich etwas ganz Besonderes. Egal ob Winter- oder Sommerspiele – wenn ein Sportler den Ring betritt, auf die Eisbahn tritt oder mit den Skiern die Abfahrt herunter fährt – für mich sind dies echte Gänsehautmomente voller Sehnsucht, Ehrfurcht und Emotionen.

Deshalb freue ich mich auch auf die Olympischen Winterspiele 2018 die vom 9. bis 25. Februar in Pyoengchang stattfinden. Über 2.800 Athleten kämpfen in insgesamt 102 Medaillenentscheidungen um den Sieg. In insgesamt zwölf Sportstätten und in 15 verschiedenen Sportarten.

Auch wenn der Punkt auf meiner Bucket Liste „Olympia live erleben“ und damit meine ich so richtig live, also vor Ort, auch in diesem Jahr nicht abgehakt werden kann, freue ich mich dennoch mit den Sportlerinnen und Sportlern auf meinem Monitor mitfiebern zu können.

 

Livestream aus Pyoengchang von Eurosport – wie für mich gemacht

 

Wer mich kennt weiß – lineares Fernsehen – also Fernsehen der regulären TV Programme findet bei mir zu Hause nur noch selten statt. Wir sind große Fans davon unser TV Programm zu streamen und die Dinge dann zu sehen, wann und wo wir es wollen.

Daher habe ich mich besonders gefreut, als Eurosport mich eingeladen hat, bei der offiziellen Bekleidungsausstattung der Olympischen Teilnehmer dabei zu sein und so einen Hauch von Olympia 2018 zu verspüren.

 

Olympia in Pyoengchang live erleben

 

Wenn am 9. Februar die Olympioniken in Pyoengchang um 20.00 Uhr Ortszeit (12.00 Uhr unserer Zeit) in das Stadion einlaufen, werden sie dieses Jahr in Jacken, Mänteln, Hosen und Co von Adidas eingekleidet sein.. Bei der Einkleidung der Olympioniken in München durfte ich einen dieser Einlaufmäntel der Damen anprobieren – ein echter Gänsehautmoment, den ich nicht so schnell vergessen werde.

Auch die Adidas-Kampagne „Merk dir mein Gesicht“ hat es mir angetan. Denn Hand auf´s Herz – wer würde einen unserer olympischen Helden auf der Straße erkennen? Ich z.B. habe Fritz Dopfer – unseren Skihelden – bei der Einkleidung nicht erkannt! Asche auf mein Haupt!

 

Merk Dir mein Gesicht - adidas Kampagne Olympia

Merk Dir mein Gesicht!

 

Von Sportler zu Sportlerin – im Interview mit Fabian Hambüchen

 

Ein weiterer, besonderer Moment für mich: Ich durfte ein Interview mit Fabian Hambüchen führen. Denn nach seiner aktiven Karriere als Turner hat Fabian die Moderation für sich entdeckt und wird für Eurosport nach Pyoengchang reisen und vor Ort Sportler und Sportlerinnen aus dem deutschen Haus interviewen.

 

Fabian Hambüchen im Gespräch mit Fritz Dopfer

 

Da sein Leben in der Vergangenheit fast ausschließlich aus Turnen bestanden hat, hat Fabian als Vorbereitung auf die olympischen Winterspiele 2018 in drei Tagen Skifahren gelernt, hat sich von Nachwuchs-Skispringern zeigen lassen, wie er eine Skisprungschanze hinunterspringt und hat sich auch im Biathlon versucht. Das nenne ich mal Vorbereitung! Außerdem hat er sich fest vorgenommen, den Sportlerinnen und Sportlern nicht die gewohnten „Standard-Fragen“ eines  Sportreporters zu stellen, sondern ein Gespräch von Sportler zu Sportler zu führen. Auf Augenhöhe, mit Humor und echtem Interesse.

 

Meine persönliche Watchlist der Olympischen Winterspiele 2018 in Pyoengchang

 

Ich gestehe – ich bin einfach ein großer Ski-Fan. Diese „Bretter die die Welt bedeuten“ haben mir es einfach angetan. Deshalb freue ich mich am meisten auf die Wettkämpfe im Alpinen Skisport und allen Langlauf-Disziplinen. Meine Kids lieben Skicross und die Snowboard-Wettkämpfe – von daher stehen auch diese auf unserer Watchlist. Ich habe diese mal für Euch zusammengestellt:

Samstag, 10. Februar 2018:

  • 12.15 Uhr: Biathlon, Sprint Frauen 7,5 km
  • 13.35 Uhr: Skispringen, Normalschanze Männer

Sonntag, 11. Februar 2018:

  • 2.00 Uhr: Snowboard, Slopestyle Männer
  • 3.00 Uhr: Ski Alpin, Abfahrt Männer
  • 11.30 Uhr: Freestyle-Skiing, Buckelpiste Frauen
  • 12.15 Uhr: Biathlon, Sprint Männer 10 km

Montag, 12. Februar 2018:

  • 2.00 Uhr: Snowboard, Slopestyle Frauen
  • 2.15 Uhr: Ski Alpin, Riesenslalom Frauen
  • 11.10 Uhr: Biathlon, Verfolgung Frauen 10 km
  • im Anschluss: Biathlon, Verfolgung Männer 12,5 km
  • 11.30 Uhr: Freestyle-Skiing, Buckelpiste Männer

Dienstag, 13. Februar 2018:

  • 9.30 Uhr: Langlauf, Klassischer Sprint Männer und Frauen

Mittwoch, 14. Februar 2018:

  • 2.15 Uhr: Ski Alpin, Slalom Männer
  • 12.05 Uhr: Biathlon, Einzel Männer 20 km

Donnerstag, 15. Februar 2018:

  • 3.00 Uhr: Ski Alpin, Super-G Männer
  • 12.00 Uhr: Biathlon, Einzel Frauen 15 km

Freitag, 16. Februar 2018:

  • 12.00 Uhr: Freestyle-Skiing, Sprungschanze Frauen

Samstag, 17. Februar 2018:

  • 3.00 Uhr: Ski Alpin, Super-G Frauen
  • 10.30 Uhr: Langlauf, Staffel Damen Klassisch/Freistil 4 x 5 km
  • 12.15 Uhr: Biathlon, Massenstart Frauen n 12,5 km

Sonntag, 18. Februar 2018:

  • 2.15 Uhr: Ski Alpin, Riesenslalom Männer
  • 7.15 Uhr: Langlauf, Staffel Männer Klassisch/Freistil 4 x 10 km
  • 12.15 Uhr: Biathlon, Massenstart Männer 15 km

Dienstag, 20. Februar 2018:

  • 12.15 Uhr: Biathlon, Mixed-Staffel

Mittwoch, 21. Februar 2018:

  • 3.00 Uhr: Ski Alpin, Abfahrt Frauen
  • 9.00 Uhr: Langlauf, Teamsprint Freistil Männer und Frauen

Donnerstag, 22. Februar 2018:

  • 2.15 Uhr: Ski Alpin, Slalom Männer

Freitag, 23. Februar 2018:

  • 3.30 Uhr: Freestyle-Skiing, Skicross Männer
  • 12.15 Uhr: Biathlon, Staffel Männer 4 x 7,5 km

Samstag, 24. Februar 2018:

  • 4.00 Uhr: Snowboard, Parallel-Riesenslalom Frauen und Männer

Sonntag, 25. Februar 2018:

  • 12.00 Uhr: Abschlussfeier

 

Eurosport – Olympische Spiele 2018
Live im TV oder Stream

 

Olympia in Pyoengchang live erleben

Olympia in Pyoengchang live erleben

 

Das wie ich finde coole an der Übertragung der Olympischen Winterspiele bei Eurosport: Ich kann mir aussuchen, wann und wie ich Olympia sehen möchte. Denn Eurosport bietet einen Live-Stream, eine TV-Übertragung auf Eurosport, TLC und dem Paid Sender Eurosport 2.

Zudem könnt ihr mit dem Eurosport Player alle Sportereignisse der Woche nochmal auf Abruf sehen! Egal ob iOS, Android, im Netz, auf tvOS und mit Chromecast – mit dem Player von Eurosport bekommt ihr das volle Olympia Gefühl – wann und wo ihr wollt.

 

Olympische Medaillen feiern – Fabian Hambüchen und Sascha Kaluke auf Eurosport

Auch Medalliensieger_innen müssen gebührend gefeiert werden! Dies übernehmen bei Eurosport täglich ab 15:30 Uhr Olympia-Legende Fabian Hambüchen und der Moderator Sascha Kalupke.

Zudem könnt ihr täglich von 16:30 – 20:15 Uhr eine Zusammenfassung der olympischen Höhepunkte des Tages sehen und ab  20:15 Uhr wird der Tag Live im Eurosport Studio in München Revue passieren.

 

 

Wie ist das mit Euch? Freut ihr Euch auch auf die Olympischen Spiele? Welche Sportart seht ihr am liebsten im Fernsehen?

 

 

 

Dieser Artikel entstand nach einer Presseeinladung von Eurosport und ist meine eigene, unabhängige Meinung. Wie alle meine Artikel.