Ok, Karten auf den Tisch! Früher habe ich das Laufen gehasst. Es war langweilig, hat mir keinen Spaß gemacht – und dieser Runners High, von dem immer alle sprechen, den gibt es doch nur im Märchen! Und dann meldete ich mich – mehr aus Trotz – für einen Triathlon an. Da musste ich nicht nur radfahren und schwimmen, sondern auch laufen. Auf einmal merkte ich, dass das mit dem Laufen vielleicht doch gar nicht so doof ist! Und heute – 5 Jahre später – liebe ich das Laufen. Damit auch du Lust am Laufen bekommst, habe ich dir daher meine ganz persönlichen 5 Gründe zusammengeschrieben, warum gerade wir Mamas mit dem Laufen starten sollten (wenn Du es nicht ohnehin schon tust)

 

Laufen mit Pulsuhr

5 Gründe, warum du mit dem Laufen beginnen solltest

Schuhe an und los – Laufen ist quick&easy Sport!

Einfach Laufschuhe an und los! Das ist das, was ich so toll finde am Laufen! Ein paar gute Laufschuhe und wetterentsprechende Bekleidung – das ist Alles, was du brauchst, wenn du mit dem Laufen beginnen willst. Ein monatliches Abo oder hohe Investitionen für Equipment brauchst du nicht!
Es total egal, ob du dir als Ziel einen Wettkampf setzt oder einfach nur des Laufens wegen deine Sportschuhe anziehst. Das Wichtigste ist und bleibt, dass du Spaß am Laufen hast und diese Auszeit für dich genießt. Es geht nicht darum die Schnellste zu werden. Setze dir realistische Ziele und lass dich bloß von niemandem unter Druck setzen. Spaß und Regelmäßigkeit ist in dem Fall viel wichtiger als Bestzeiten und kilometerlange Läufe.

 

 

Laufen hält dich gesund!

Es gibt einen Text, der mich in den letzten Wochen sehr bewegt hat. Der Text über Selbstverantwortung von der lieben Svenja. Gerade wir Mamas neigen dazu uns selbst hinten anzustellen. Termine beim Arzt. ausgewogene Ernährung und auch der Sport bleibt bei all dem Troubel  um uns oft auf der Strecke! Dabei ist das so wichtig! DU bist wichtig!
Das Laufen ist eine tolle Möglichkeit deinen Körper zu stärken. Mit jedem Lauf investierst du dabei in dich, deinen Körper und deine Gesundheit. Ich finde es dabei wichtig, dass nicht das Abnehmen im Vordergrund steht – wie das leider oft der Fall ist. Erst, als ich das Laufen nur des Laufens wegen gelernt habe zu schätzen und selbst den Druck durch das Abnehmen raus genommen habe, hat es angefangen mir wirklich Spaß zu machen!
Heute schätze ich das Laufen besonders, da ich spüren kann, wie es meine Gesundheit und meinen Körper stärkt. Ich kann mit meinen Kindern einen Wettlauf machen, ohne aus der Puste zu kommen und mit meinem Sohn einen Sport teilen, der uns beiden Spaß macht.

 

Laufen ist wie Meditation!

Den Gedanken freien Lauf lassen. Das ist für mich das Laufen! An keinem Ort der Welt kann ich so gut nachdenken, wie beim Laufen. Die frische Luft – die kontinuierliche Bewegung. Beides ist einfach perfekt um runterzukommen und innerlich los zu lassen. Egal ob mit Musik oder ohne. Diese Stille und diese innerliche Ruhe, die ich beim Laufen empfinde ist einfach ein riesiges Glücksgefühl.
Bin ich lange nicht gelaufen, weil es mein hektischer Mama Alltag nicht hergegeben hat, zwingt mich mein Mann schon fast in die Laufschuhe, da er weiss, wieviel entspannter und zufriedener ich zurück komme.

 

Schmerzen beim Laufen

Laufen stärkt – auch meinen Geist

Nicht nur körperlich bin ich durch das Laufen stärker geworden. Auch innerlich. Dieser Stolz und diese Zufriedenheit, die ich erfahre, seit ich mit dem Laufen begonnen habe sind einfach unglaublich! Wer hätte gedacht, dass ich in der Lage bin einen Triathlon zu machen – und das obwohl ich eine 3fache Mutter bin. Wer hätte gedacht, dass ich 24 Stunden im Team um den Nürburgring Radeln kann? Also ich nicht! Aber all das habe ich gemacht!
Nicht von heute auf morgen. Sondern Schritt für Schritt. Erst waren es nur 3 Kilometer. Danach 5 und am Ende bin ich nun sogar einen Halbmarathon gelaufen. 21 Kilometer! Ist das nicht unglaublich?
Diese innere Stärke, die ich dadurch gewonnen habe zeigt mir: „Wenn ich etwas will, dann schaffe ich das auch.“ Und das sehen auch meine Kinder. Sie sind stolz auf ihre sportliche Mama, wollen mir nacheifern und sehen mich als Vorbild.

 

Mit Chrissie Wellington und einer meiner Leserinnen bei der Challenge Roth

Mit Chrissie Wellington und einer meiner Leserinnen bei der Challenge Roth 2017

Laufen verbindet – besonders uns Frauen!

Durch das Laufen habe ich in den letzten Jahren so viele tolle Frauen kennengelernt und mit ihnen sogar gemeinsame Wettkämpfe bestreiten dürfen. Das finde ich ganz wunderbar. In der Vergangenheit war ich oft traurig, dass ich meist alleine Sport machen musste, da es in meinem direkten Umfeld kaum Mamas gab, die das Laufen ebenfalls so lieben wie ich. Aber dank diesem Internet, habe ich nun meine persönliche „Running Squadt“ die ich nie wieder missen möchte.
Laufen verbindet also und eröffnet den Weg zu neuen Freundschaften. Wenn das mal kein Grund ist JETZT mit dem Laufen beginnen zu wollen!

 

Ihr wollt mit dem Laufen beginnen und sucht noch mehr Motivation.

 

Wie ist das bei Euch?

Seid ihr Läuferin? Wollt ihr anfangen? Und was hält Euch davon ab? Verratet es mir doch in den Kommentaren.