In der letzten Zeit bewegen mich wieder sehr viele Themen und Artikel, die mir in meinem Alltag, bei meinen Recherchen oder über mein von mir so hochgeschätztes Netzwerk begegnen. Diese Dinge bewegen mich, lassen mich nachdenken und innehalten. Immer wieder verspüre ich den Impuls sie mit euch zu teilen. Doch finde meist die Zeit nicht. Und dann habe ich mich an eine alte Serie zurückerinnert – meine Lesezeichen des Monats. Und wisst ihr, warum ich die beendet habe? Weil ich so schlecht die passenden SEO Titel dazu gefunden habe. Wie doof oder? Dabei ist das hier mein Blog. Meine Regeln. Und auch wenn ich weiss, wie wichtig SEO für einen reichweitenstarken Blog ist – so geht es mir hier auf die-anderl.de vielmehr um den Austausch als die Reichweite. Doch irgendwie hat es etwas gedauert, bis ich mich darauf zurückbesonnen habe…


Meine Lesezeichen – eine alte, neue Tradition


Merkel – die Unerwartete

Über einen Post von der lieben Judith auf Instagram bin ich auf den Film „Merkel die Unerwartete“ gestoßen. Er zeigt Merkels Weg von Anfang an und gibt ein viel besseren Einblick und Verständniss darüber, warum Merkel so ist und so handelte, wie sie es tat. Und es zeigt, welch männerdominierte Welt die Politik ist.
Mich hat dieser Film sehr bewegt, sehr berührt und mich in meinem Wunsch gestärkt mich wieder stärker in die Politik einzubringen.
Leider ist der Film über die ARD Mediathek nicht mehr zu sehen – aber ihr könnt ihn hier bei Amazon für 3,99 leihen.



Medienerziehung – TV Tipp und eigene Erkenntnis

Vorletzte Woche habe ich mein zweites Smartphonetrainig für die Klasse meines Sohnes gehalten. Diesmal waren primär Mädels anwesend. Spannend hierbei war zu sehen: Während die Jungs primär zocken, verbringen die Mädchen vielmehr Zeit in Social Media und haben auch viel mehr Angst vor Themen wie „Mobbing“, oder mussten dies bereits erleben. Als ich am Wochenende krank war, sah ich im Ersten eine Dokumentation über das Thema „Smartphone und Kinder„, die bei mir eine Erkenntnis besonders bekräftigt hat. Es sind nicht die Kinder, die das Problem sind, wenn es um die Smartphonenutzung geht. Es sind wir Eltern, die sich mit dem Thema vorab nicht ausreichend auseinandersetzten, keine klaren Regeln definieren, kein Interesse zeigen und oft selbst kein gutes Vorbild sind. Auch ich selbst muss dringend noch an meiner Vorbildrolle arbeiten.


Sport und Inklusion

Gestern wurden die Sportler des Jahres in Baden Baden gekürt. Neben Angelique Kerber und Patrick Lange wurde auch die Radsportlerin Kristina Vogel ausgezeichnet, die nach einem schweren Zusammenstoß mit einer anderen Fahrerin querschnittsgelähmt ist. Ich habe schon einige Interviews mit ihr in den letzten Wochen gelesen und bin beeindruckt von ihrer Willensstärke und ihrer Offenheit. Traurig gemacht hat mich aber dieser Post:


Und irgendwie ist dieses Bild symbolisch dafür, wie gedankenlos wir oft miteinander umgehen. Wie wenig Aufmerksamkeit wir den Bedürfnissen anderer schenken. Findet ihr nicht?


Es ist verdammt noch mal mein Körper

Warum hört die Politik manchmal nicht einfach auf die Bürger, welche die Themen auch wirklich betreffen? Mich bringt das manchmal echt zum Rasen! Warum dürfen nicht nur Frauen über den §219a entscheiden? Der Paragraph, der sich mich dem Thema „Kommunikation über Abtreibung“ beschäftigt.
Die liebe Juramama, hat das Thema mal von der rechtlichen Seite beleutetet und ich feiere sie für diesen Artikel!
Raus aus meinem Uterus
Btw. Ich habe diesen und einen anderen Artikel in meiner privaten Timeline auf Facebook geteilt. Die Reaktionen waren leider sehr mau – und ich frage mich da immer wieder, warum Selfies mehr Reaktionen bekommen wie so politisch relevante Themen?

That´s a wrap for now

Gab es auch Artikel, Beiträge und Themen die Euch in den letzten Wochen bewegt haben – teilt sie gerne hier mit mir. Ich freue mich.