Der Countdown läuft! In wenigen Tagen fahren wir in den Urlaub. Endlich! Selten waren wir so urlaubsreif wie dieses Jahr! Das liegt zum einen an dem nicht so erholsamen Pfingsturlaub – als auch an der Tatsache, dass ein  Großprojekt im Job diese Jahr viel Energie und Aufmerksamkeit benötigt hat. Damit ich mir den Urlaub auch so richtig verdient habe (als ob es hierfür nur einen Zweifel gäbe) sind meine To-Do-Listen vor dem Urlaub besonders lang! Mein Kopf raucht, die Nerven werden immer dünner und immer diese Angst, etwas zu vergessen. Ich schreibe Zettel, Post-its und führe gedanklich meine Checkliste für den Urlaub.

Bis alle Koffer gepackt und im Auto verstaut sind haben mein Mann und ich mindestens schon fünf mal gedanklich die Scheidung eingereicht, die Kinder gebeten die Sachen DOCH NICHT WIEDER AUS DEM KOFFER ZU HOLEN. Es ist als ob das Leben ganz sicher gehen will, dass ich diesen Urlaub auch so wirklich nötig habe!

 Sommerurlaub mit der Großfamilie

 

Meine Checkliste für den Urlaub

 

 

ZEUG!

Zeug, ja viel, viel Zeug müssen wir mitnehmen in den Urlaub mit 6 Personen. Klamotten, Schwimmsachen und Zahnbürsten sind da das geringste Problem. Aber Ausweise, Taucherbrillen, Sandalen und Co. dürfen ja auch nicht vergessen werden. Und dann die Fahrräder, die Luftpumpe und Fahrradschlösser. Die Liste nimmt kein Ende.
Seit zwei Jahren habe ich zum Glück einen digitalen Helfer. Pack my bag heißt meine Unterstützung für die grauen Zellen. Eine App mit Vorschlagslisten. Und zum Abhaken. Ich liebe es abzuhaken! Das fühlt sich zur Abwechslung mal so an, als ob ich echt was geschafft habe

 

ESSEN!

Selbstversorgerurlaub. Das heißt zwar auch selbst kochen. Aber dafür dann wann wir es wollen. Und wie wir wollen. Ob im Schlafanzug oder Badeanzug ist dabei völlig egal. Folgende Dinge dürfen wir dabei auf gar keinen Fall vergessen. Nutella (man stelle sich einen Urlaub ohne Nutella vor), selbstgemachte Marmelade. (Die machen wir nämlich immer mit Geliermittel mit Stevia. Quasi zuckerfrei und super lecker). Zudem Milch (von gesunden, glücklichen Kühen) und Kakao und Kaffee.
Denn wenn unsere Kinder nicht direkt nach dem Aufstehen einen warmen Kakao bekommen, verwandeln sie sich innerhalb einer halben Stunde in unterzuckerte, kleine Motzkühe. Und die Motzkuh wollen wir auf keinen Fall mit in den Urlaub nehmen!

 

GESUND BLEIBEN!

In den Ferien wird auf jeden Fall mindestens ein Kind krank. Oder die Eltern. Oder beide! So will es das ungeschriebene Familiengesetz. Besonders gern hierbei genommen „Magen-Darm“, „Fieber“ und „Kopf“. Außerdem ein echter Klassiker in unserem Urlaub – kleine bis mittelgroße Platzwunden! Also Klammerpflaster nicht vergessen! Die kluge Mutter baut natürlich vor – hat vorab alles online bei der Europa Apotheek gekauft und startet somit ent gespannt in den Urlaub.

Europa Apotheek

AUTO!

Meine Tochter hat das sehr treffend zusammengefasst. „Du hast was zu Essen, zu Trinken und zu Spielen. Dir kann nicht langweilig sein Kind!“

 


Seltsamerweise hält sie sich nicht daran und so ist unseren Kindern sehr schnell langweilig. Gelobt sind die technischen Errungenschaften der Neuzeit in Form von portablen DVD Playern fürs Auto und Tablets, die für 1,5 bis 3 Stunden für unglaubliche Ruhe im Auto sorgen. Für einen kurzen Moment könnte man meinen man macht Urlaub ohne Kinder.
Bis eins ruft „Mama, ich muss Pipi“

 

Wenn wir also jetzt das mit dem Packen überleben, alle Checklisten abgehakt sind und die 8 Stunden Autofahrt mit den Kindern überstanden, dann gehe ich davon aus, dass ich Euch ab kommender Woche mal Fotos ohne Augenringe, ohne Job-Content und mit ganz viel Sand präsentieren kann. Ich bin ganz guter Dinge. Auch wenn meine Nerven das aktuell noch anders sehen.

 

 

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Europa-Apotheek.com

Merken