Centerparc Hochsauerland – ein kleiner Erfahrungsbericht

Manchmal habe ich echt grandiose Ideen. Ich meine so richtig grandiose. So wie z.B. alleine mit drei Kindern in den Urlaub fahren. Denn mal ganz ehrlich. Alleine mit drei Kindern und Urlaub. Das passt irgendwie nicht so richtig zusammen. Zugegebenermaßen hatte ich diese Idee vor einigen Wochen aber nicht das erste mal. Nein – bereits das dritte mal war ich so naiv und klickte auf Buchen für eine Reise für 3 Kinder und mich. In den letzten Jahren fuhren wir bereits zu viert in die Türkei und ins Allgäu.

Dieses Jahr ging es ins Hochsauerland. Warum? Weil es dort einen Centerparc gibt.
Ich dachte Centerparc mit jeder Menge Angebote für Kinder – da springt sicherlich auch ein bisschen Entspannungszeit für die Mama raus.

Centerparc Hochsauerland

Urlaub alleine mit 3 Kindern

Die Anreise mit 3 Kindern von München ins Hochsauerland beträgt 560 Kilometer. Wenn man eines dieser schicken Entertainment-Systeme fürs Auto besitzt eigentlich kein Problem. Wenn dieses aber unter der Fahrt den Geist aufgibt ist das eher blöd. Bei uns war die Anreise also eher blöd.

Angekommen hoffte ich mit der von uns gebuchten Unterkunft – einem Premium-Haus für 6 Personen belohnt zu werden. Wurde ich aber nicht. Ich mein ja, das Haus war da. Aber es hatte definitiv schon mal bessere Zeiten gesehen. Als wir die Nachttische zur Seite rückten stellten wir fest dass der dunkelgraue Teppich eigentlich Bordeaux-Rot war. Die Couch besaß so einen seltsamen Staub Film. Es war gewöhnungsbedürftig.

Centerparc Premium Haus

Ok – das Abendessen wird uns sicher retten. Immerhin hatte ich Halbpension gebucht. Das bedeutet 5 Tage nicht kochen! Also das ist doch mal echte Entspannung für Mama. Dachte ich!
Doch anstatt das Abendessen zu genießen fand ich mich am Buffet in der TK und Zuckerhölle wieder. Frische Lebensmittel – Fehlanzeige. Dafür aber ein riesiges Nachspeisenbuffet und jede Menge zuckerhaltige Softgetränke.

Die Kinder freuten sich. Mein „Gesunde-Ernährung-Herz“ weinte.

Buffet Centerparc Hochsauerland

Ich muss zugeben – das angrenzende Schwimmbad auf dem Gelände des Centerparcs war ein echter Lichtblick. Groß, abwechslungsreich und sauber. So verbrachten wir also jeden Tag mindestens 3 Stunden beim Baden, Rutschen und Schwimmen.

Aqua Dome Hochsauerland Centerparc

Selbstverständlich ist neben dem großen Schwimmbad noch einiges anderes geboten im Centerpark Hochsauerland. Hallen-Soccer, Basketball, Trampolinspringen, Spielhalle und Co. Langweilig wird einem eigentlich nicht. Und das Geld im Geldbeutel verweilt dort auch nicht lange. Denn jede dieser oben genannten Aktivitäten kostet extra. Ich hatte also jede Menge spannende Diskussionen mit meinen Kindern über den Wert des Geldes, die Sinnhaftigkeit von Spielhallen und warum das Kind da drüben Glitzerschminke bekommt – aber sie nicht.

Ich nenne es „Verträge schlagfertig und standhaft verhandeln – das Fortgeschrittenen Seminar“.
Quasi eine kostenfreie Fortbildung – sponsored by Centerparcs.

Aktivitäten Centerparc Hochsauerland

Aber der Urlaub hatte auch definitiv seine schönen Momente.
Gemeinsame, terminfreie Zeit mit den Kids – und einfach das machen, was man will. Sich nicht kümmern müssen, weil alles da ist. Ohne festen Plan in den Tag leben.

Zugegebenermaßen fand ich unseren Pfingst-Urlaub letztes Jahr in Südtirol weit entspannender als den diesjährigen. Denn ich ziehe den Duft von Kuhdung dem von Frittierfett vor.

Daher ist auch mein Fazit zum Urlaub im Centerparc Hochsauerland:
Kann man machen – muss man aber nicht.Der Park ist in die Jahre gekommen – das Essen leider einfach schlecht.

Aktuell habe ich einige Handwerker an Häusern gesehen, die kräftig am renovieren sind. Dieses Thema scheinen die Parkbetreiber erkannt zu haben. Zudem setzt der Park auf Kundenservice – was ich auch voll bestätigen kann. Wenn das Essen jetzt noch besser wird, ist ein verlängertes Wochenende oder eine Woche Kurzurlaub im Centerparc je nach Dauer der Anreise eine Überlegung wert.

6 Kommentare

  1. Wären Ida und ich mal mitgefahren 😉 Freu mich auf Freitag ! Märry

    Antworten
  2. Wow, Du machst Sachen 😉 Das hätte ich mich wohl nicht getraut! Vor allem die Anfahrt hätte mich abgeschreckt… Aber Deine Kids werden bestimmt sehr schöne Erinnerungen haben!
    LG, Dominika

    Antworten
  3. Kann ich bestätigen… diese Kette ist ja auch fest in holländischer Hand, das merkt man überall. Wir waren auch schon mal da und obwohl es „okay“ 4 Tage waren, muss ich nicht noch mal hin. Es ist mir einfach zu sehr auf Konsum ausgelegt, das Essen schlecht, die Häuser zu sehr in die Jahre gekommen… Dann lieber ein paar Tage ans Meer oder auf den Bauernhof.

    Antworten
  4. Danke für den Bericht! Ich hatte in den Osterferien eine ähnliche Idee und war alleine mit den Kids am Weissenhäuser Strand 🙂

    Zum Centerparc: Die Standards sind schon relativ einfach und das Essen „holländisch“, deshalb haben wir uns fast immer selbst versorgt oder waren außerhalb essen. Das Preis-/Leistungsverh. finde ich nur bei Last-Minute Angeboten in der Nebensaison o.k.. Das Schwimmbad ist tatsächlich das Highlight des Parks im Sauerland.

    Liebe Grüße, Patricia

    Antworten
  5. 🙂 Ich habe wirklich gelacht beim Lesen 😉
    Vor zwei Jahren waren wir mit Freunden im Center Parc Het Heijderbos in den Niederlanden. Wir zum ersten Mal, die Freunde fahren eigentlich regelmäßig.
    Mein Mann war bei der Anreise geradezu erschrocken *ggg*
    Die Masse der Bungalows, der Bungalow an sich – alles hatte er sich doch anders vorgestellt… vor allem, wenn man bedenkt das wir zum Supersondermegatrallafitti-Extra-günstig-Preis gebucht hatten…
    Als er dann noch festgestellt hat, das es VIP-Bungalows gibt, die ich nun gemeinerweise nicht gebucht hatte (hallo! 1000 Euro oder so für drei Nächte????) war er völlig sauer.
    Wirklich sauer. Essen bäh. Bungalow bäh. Menschenmassen bäh.
    Den Kindern allerdings hat es megagut gefallen und sie haben auch alle Angebote genutzt – für den 5-jährigen die „Wannabe…“ Workshops im Kinderclub, die 10-jährigen Cool Faktor und natürlich Schwimmbad, Schwimmbad, Schwimmbad. Und SPIELHÖLLE mit diesen groschenfressenden Automaten… wirklich Hölle 😉 Kinderfreie Zeit gab es also durchaus. Wobei ich Dir da eher ein schönes Kinderhotel empfehlen würde – da hast Du in der Regel netteres Essen, Angebote für Kinder jeden Alters UND Wellness oder Sport für die Eltern. Mein Mann musste vor zwei Jahren mal aus dem Skiurlaub zur Arbeit zurückfliegen und ich war sehr froh, im Kinderhotel zu sein – das war extem stressfrei.
    Meinen Mann werden wohl keine zehn Pferde mehr in einen Center Parc bringen – ich habe mit einer Freundin und den Kinder im letzten Jahr eine Übernachtung in der Dschungel Cabana im Het Heijderbos Dschungeldome gemacht und das war richtig gut – sogar das Essen 🙂

    Antworten
  6. Wundervoll, ihr sehr sehr happy aus, den Urlaub habt ihr euch verdient.
    P.S. Ach lass doch auch mal die Kindern ins Fast Food reinhauen, dafür dann wieder zuhause umso gesünder leben von Mami’s Küche. 🙂

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.