Seit gut einem Jahr bin ich nun beruflich mit dem Flieger in ganz Deutschland unterwegs.
Ein ganz neues Level der Vereinbarkeit, das ich auch erst mal testen und lernen musste.

Daher bekommt ihr heute:

Meine 4 heißen Tipps für
Geschäftsreisen mit Kind!

1. Tagestrips planen:

80% meiner Geschäftsreisen sehen wie folgt aus:
Flieger um 7.00 Uhr nehmen (= 4.30h Aufstehen) um 9.00 Uhr das erste Meeting beim Kunden. Um 15.00 Uhr geht es wieder zum Flughafen – somit bin ich um 19.00 Uhr zu Hause bei meiner Familie und kann meine Kids ins Bett bringen.
Die Morgenschicht übernimmt in diesem Fall mein Mann – Nachmittag holt der Babysitter die Kids aus der Kita und betreut sie bis ca. 18.00 Uhr bis der Papa nach Hause kommt.
Vorteil: Mein Mann ist nur einen Morgen mit den Kids alleine – und ich kann sie abends noch vor dem zu Bett gehen sehen.
Nachteil: 4.30 Uhr aufstehen. Aber hey – das mit dem Schlafentzug habe ich ja jahrelang trainiert!

Mama fliegt

6.00 Uhr – Auf dem Weg zum Flieger

 

2. Leichtes Gepäck:

Geht es mal doch über Nacht weg versuche ich immer möglichst leichtes Gepäck mitzunehmen. Auch wenn ich auf meine kleinen Beauty-Geheimwaffen dabei nicht verzichten möchte.
Mein Tipp: Dinge die Shampoo, Spülung und Co. sind bei  mir immer nur Produktproben aus Zeitschriften.
Vorteil: Die Kids sind so wunderbar beschäftigt, wenn sie für mich die Proben aus den Zeitschriften suchen und ich habe mehr Platz für meine Anti-Augenringcreme…

Kosmetik für die Reise

Mein Falten-Notfall-Set

3. Wechselschuhe nicht vergessen!

Solange es der Platz in der Handtasche zulässt habe immer ein Paar Ballerinas dabei. Denn auch wenn ich es liebe neben dem Mama-Alltag auch mal hohe Schuhe zu tragen – nach 10 Stunden in hohen Hacken schmerzen die Füße einfach. Und im Flieger oder Taxi ist es ja eigentlich ziemlich egal, ob ich ansehnliche Waden habe, oder?!

Mama in Pumps

Pumps – schön aber irgendwann AUA!

 

4. Achtet auf Eure Socken

Die große Challenge beim morgendlichen Einchecken im Sicherheitsbereich am Flughafen: Schaffe ich es durch die Sicherheitskontrolle, ohne dass der Metalldetektor sich meldet?
Ich habe monatelang für Euch getestet und kann Euch daher verraten – in 80% der Fälle sind es die Schuhe, die den Alarm auslösen!
Ich ziehe meine Schuhe daher immer aus und lege sie mit aufs „Band“. Seit dem komme ich zwar meist ohne „ich muss sie abtasten“ wieder zu meiner Tasche – muss dafür aber morgens um 4.30 Uhr ganz besonders auf die Wahl meiner Socken achten.

Business-Schuhe

Fliegeroptimiertes Schuhwerk nicht vergessen

 

Vielleicht war ja der eine oder andere, nützliche Tipp für Euch dabei.

Ich wünsche Euch einen wundervollen Tag.

Lieber Gruß
Andrea

 

 

Ihr wollt keinen Artikel mehr von mir verpassen?
Dann meldet Euch doch einfach für meinen Newsletter an. Einfach Email Adresse auf der linken Seite eintragen. Fertig. Ich würde mich freuen!