Munich Soccer Camp: Fußballspaß für meinen Sohn

Jetzt ist sie vorbei. Die super Fußballwoche, die mein großer Sohn seit Montag hatte. Durch das Engagement unseres super Trainers nahmen 6 Jungs aus dem Team meines Sohnes (darunter auch eben er) am Feriencamp des Munich Soccer Camp teil.

 

Das Munich Soccer Camp – für kleine Fußballfans

 

Das MunichSoccerCamp, sind ehemalige Bundesliga Spieler, die fußball-begeisterten Kindern das weitergeben, was in ihrer Karriere ihnen mit auf den Weg gegeben worden ist: Leistung, Respekt, Selbstbewusstsein, Ehrgeiz, Disziplin, Hilfsbereitschaft, Ausdauer.

Zwar hat mein Sohn leider das Ballgefühl seiner Mutter geerbt (nämlich ein eher mäßiges), dennoch hat der Sport, sein Verein und seine Mannschaft ihm gerade in den letzten 12 Monaten so viel Halt und Kraft gegeben. Auch wenn mir klar ist, dass die Reise im Fußballverein eine endliche ist und mein Sohn sich auf Dauer sicher einen anderen Sport suchen wird, wollte ich ihm seinen Wunsch, an diesem Camp teil zu nehmen nicht verwehren.

 

 Mein Fazit zum Munich Soccer Camp: Die Entscheidung war goldrichtig.

Am Montag ging ein eher leiser und zurückhaltender Sohn ins Munich Soccer Camp, der den Ball mal traf – mal nicht. Er hatte schon immer Spaß an dem, was er da mit dem Ball tat. Am Fußball.  Seine Schwächen konnte man aber dennoch nicht übersehen.

Die Trainer im Munich Soccer Camp waren einfach super nett und aufmerksam auf sind auf ihn individuell eingegangen, wie sie es bei allen anderen Kindern getan haben. Er wurde nach seinem Können und Leistungsstand gefördert und gefordert, ohne dass er sich als Außenseiter fühlte.

 

Fußballkinder

Er war immer Teil des Fußball-Teams

 

Diese idealen Voraussetzungen haben dazu geführt, dass mich mein Sohn am Donnerstag dann bei einem Schuss voll traf und es war ein echt harter Schuss! Dennoch habe ich mich gefreut! Sein Selbstbewusstsein für sich und auch am Ball ist gestiegen und er weiß jetzt, was er kann und wie er noch besser wird.

Viele könnten jetzt sagen: Was eine ehrgeizige Mutter. Schickt ihren Sohn in ein Fußballcamp zu ehemaligen Profis, wo ihm der Sport doch gar nicht 100%ig liegt.

Dazu kann ich nur sagen:

Egal ob Pausenhof, Schulsport oder Zeitvertreib. Sport Nr. 1 unter den Jungs ist nun mal Fußball. Kennt und versteht man die Regeln nicht, oder hat das Spielen überhaupt nicht drauf, kann man schnell zum Außenseiter werden.

Ich jedenfalls kann mich heute noch sehr gut an das Gefühl erinnern, wie es war, als letzte beim Völkerball aufgerufen zu werden. Ich werde ihn wohl nicht davor schützen können. Aber nach dieser Woche ist er gestärkt und hat das Selbstbewusstsein erhalten, damit besser umzugehen!

Mein Sohn hatte in dieser Woche unendlich viel Spaß. Will im Sommer auf jeden Fall wieder ins MunichSoccerCamp und liebt sein neues Trikot, das er stolz mit den Unterschriften von Paul Agostino, Roman Tyce, Andre Meyer und Patrick Ghygani mit nach Hause gebracht hat.

 

Sport ist so was Tolles – dafür muss man nicht der Beste, Schnellste und Größte sein.


Der Spaß steht bei uns immer im Vordergrund – so soll es auch sein. Dank dem MSC macht meinem Sohn Fußball nun noch viel mehr Spaß.
Diese Woche war für uns alle ein echter Gewinn!

 

 

 

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.