Mein Internet ist voller wunderbarer Begegnungen und spannender Menschen. Ich liebe es, mich hier inspirieren zu lassen und Neues zu entdecken! Vor einigen Monaten bin ich auf Instagram auf das Profil der Münchner Schauspielerin Nina Carolas gestoßen, deren Bilder und Geschichten mich sofort angesprochen haben. Als ich dann mitbekommen habe, dass Nina ein Weihnachtstheaterstück für Kinder in München geschrieben hat und nun in der Vorweihnachtszeit in München aufführt, konnte ich nicht anders, als Nina zu fragen, ob sie an meiner Interviewreihe „Starke Frauen“ mitmachen möchte.

 

Nina Carlos und ein

Weihnachtstheater für Kinder in München

Dass das Theater uns als Familien in den Bann gezogen hat, habe ich ja bereits hier auf dem Blog erzählt. Gerade jetzt zur Weihnachtszeit ist das Erzählen von Geschichten auf der Theaterbühne eine so wundervolle Möglichkeit den Zauber der Weihnacht zu versprühen. Daher freue ich mich besonders, dass uns Nina Carolas von ihrem Weihnachtstheaterstück erzählt und was die Schauspielerei für Kinder als auch für sie bedeutet:

 

Liebe Nina, stell dich doch kurz vor: wer bist du, was machst du?

Mein Name ist Nina Carolas, ich bin ausgebildete Schauspielerin und Theaterstückautorin in München.

 

Schauspielerin München NIna Carlos

©Nina Carlos

 

Mein Sohn nimmt seit 2 Jahren Schauspielunterricht und ich bin der festen Überzeugung, dass ihm dies in vielen Bereichen seines Lebens wie Schule und Co schon oft geholfen hat.

Ja, die Überzeugung ist berechtigt. Es ist mittlerweile wissenschaftlich evaluiert worden, dass durch das (Schau)spiel viele Elemente der Persönlichkeitsentwicklung der kleinen Wesen gefördert werden können. Spielen ist ein Urinstinkt, den jeder von uns hat und der im Laufe des Lebens aufgrund gesellschaftlicher Rahmenbedingungen unterdrückt wird. Wenn Kinder in andere Rollen schlüpfen, regt das die sozialemotionale Entwicklung an, indem sie sich fragen wer bin ich, wer möchte ich sein und wie fühlt es sich an, in eine andere Rolle zu schlüpfen.

Indem Kinder Theater/Rollen spielen, generieren sie ein Gefühl für Sprache, sich deutlich zu artikulieren, lernen Texte auswendig, müssen sich längere Zeit konzentrieren und werden sowohl angehalten abstrakt zu denken, sich aber auch Situationen bildlich in ihrer Fantasie vorzustellen.

Es werden dadurch sowohl die Kreativität, als auch das Problemlösedenken gefördert und beide Hemisphären angeregt. Kinder lernen sich in Gruppen einzufügen, sich anzupassen aber sich auch im Solo präsentieren zu dürfen.  Eine Rolle zu spielen bedeutet eine andere Perspektive einzunehmen, sich körperlich zu überlegen, wie diese Rolle geht, steht, sitzt, etc. Im Schauspielunterricht erleben Kinder durch die tänzerische aber auch statische Bewegungseinheit ein differenziertes Körpergefühl, somit erweitern sie ihre eigenen Ausdrucksmöglichkeiten durch nonverbale Kommunikation und Sprache.

Weiterhin konnotieren sie Aufregungen, das berühmte Lampenfieber, positiv. Sie sind nervös, kommen auf die Bühne, spielen, zeigen was sie erarbeitet haben und bekommen immer tosenden Applaus. Diese Bestätigung hat großen Einfluss auf die Entwicklung des Selbstwertgefühls und den Umgang mit Selbstpräsentation und Lampenfieber.

Hui, was für ein Plädoyer, dass Kinder Schauspiel machen sollen. Jedes Kind wird sich auch ohne Schauspiel prächtig entwickeln. Mit Schauspiel macht es vielleicht das eine oder andere Kind nur mit mehr Spaß 🙂

 

Was ist für dich das tollste an der Schauspielerei?

Das Tollste ist, mit den Stücken, die ich schreibe, Groß und Klein entweder zu unterhalten, zum Nachdenken oder Lachen zu bringen und Ihnen damit eine kurze aber gute Zeit zu geben. Warum schauen sich Menschen Filme an oder gehen ins Theater? Weil sie Abwechslung zu ihrem eigenen Leben haben wollen. Weil es unterhält und im besten Falle die Person aus ihrem Alltag in eine andere Welt mit nimmt.

 

Du arbeitest gerade an einem Weihnachtstheaterstück für Kinder. Wie kam es dazu?

Im letzten Winter 2016 habe ich gesagt, dass ich gerne im Dezember 2017 etwas eigenes für Kinder auf die Bühne bringen wollen würde. Also stand die Zielgruppe schon eher fest als es das Stück überhaupt gab.  Ich liebe die Weihnachtszeit und habe selber immer noch wunderbare Erinnerungen daran. Das Theaterstück soll Groß und Klein auf diese Zeit einstimmen. Die Geschichte „Engerl Mucki & Luis und der verlorene Christkindlbrief“ ist mir im Februar zufällig alleine beim Autofahren eingefallen. Einfach so sind beinahe schon alle Dialoge, die Handlungsabfolgen und die unterschiedlichen Rollen nur so aus mir heraus gesprudelt. Leider war da nur niemand,  der das mitschreiben konnte und ich konnte aufgrund zeitlicher Termine mich auch nicht auf den Rastplatz stellen und das eben mal schnell niederschreiben. Dank der modernen Technik habe ich es dann per Sprachmemo alles auf das Handy gesprochen, während ich gefahren bin. Die vorbeifahrenden Autofahrer werden sich Ihren Teil gedacht haben, als ich da halb zappelnd vor mich hinplappernd am Steuer saß und schon in die unterschiedlichen Rollen geschlüpft bin.Das nennt man wohl den absoluten kreativen Moment. Obwohl ich seitdem viele, viele weitere Kilometer Auto gefahren bin, ist mir das so nicht nochmal passiert. Schade eigentlich…

Danach wurden Bühne und Kostüme, Plakat und Marketing und Inszenierung gestartet. Spannend und sehr zeitaufwendig, bis man alles hat. Alles in Eigenregie, mit viel Herzblut und komplett eigener Finanzierung ohne Fördergelder.

 

Worum geht es in Deinem Weihnachts-Theaterstück?

In dem Stück geht es um zwei Weihnachtsengel die im Himmel einen Christkindlbrief ausversehen auf die Erde fallen lassen. Wenn sie diesen Wunschzettel nicht haben, können sie Marie leider keine Geschenke zu Weihnachten bringen, daher müssen sie auf die Erde fliegen und den Brief suchen. Und so beginnt das Abenteuer „Erde“ auf der sie dem immer lustigen Hugo Hempel, dem Nikolaus und auch einem Obdachlosen begegnen. Das Weihnachtsstück wurde mit witzigen Dialogen, Publikumsinteraktionen und pädagogischen Ansätzen, speziell für das kleine Publikum geschrieben. Es vermittelt den Kindern engelhaft, dass man sich im Leben mal streiten, aber auch immer wieder versöhnen kann. Das man mutig sein und Dinge ausprobieren darf, die man sich erstmal nicht zutraut. Verpackt in einer sternenreichen Weihnachtsgeschichte, mit leicht bayrischem Touch, haben Groß und Klein einen vergnügten Adventsnachmittag.

 

Weihnachtstheater für Kinder München

 

Wo kann ich „Engerl Mucki & Luis und der verlorene Christkindlbrief“ sehen?

Wir hatten Premiere am 1. Adventssonntag 03.12.2017 im Theater des Pädagogischen Instituts in München am Isartor, direkt in der Innenstadt und es war einfach wunderbar.
Dauer ca. 1 Std. ohne Pause.

Zwei weitere Spieltermine sind am Mittwoch, den 13.12 und Donnerstag, den 14.12 um 16.00 im Bürgersaal Fürstenried. Wir freuen sehr über jeden kleinen Zwerg, der das Abenteuer der Engerl miterleben möchte.

  • Beginn: 16.00 Uhr
  • Einlass, Restkartenverkauf, Abholung reservierter Karten: ab 15.00 Uhr
  • Kind: 5 Euro   Erwachsener: 7 Euro
  • Kartenreservierung per mail Send email
  • oder per Telefon: 0175 8519256

 

Was ist für dich das Besondere am Theater für Kinder?

Das Kinderpublikum ist großartig. Es fiebert ehrlich, authentisch mit und lebt die Emotionen so wie sie kommen. Wo der Erwachsene seine Gefühle mit sich vereinbart, trägt das Kind diese nach außen und das ist der große Mehrwert an Kindertheater für einen Schauspieler. Es ist eine andere Schauspiel/Bühnenarbeit wenn man für Kinder spielt, weil viel mehr Interaktion statt findet und das kleine Publikum viel mehr im Stück mit dabei ist. Für Kinder ist es auch immer noch mal aufregender ins Theater zu gehen und diese Vorfreude spüren wir Schauspieler bis ins letzte Eck der Bühne. Das ist eine sehr erfüllende Arbeit!

Was sind deine kommenden Projekte für 2018.

Nach zwei selbst geschriebenen Theaterstücken und Inszenierungen dieses Jahr möchte ich gerne wieder mehr im Ensemble spielen. Und dann freu ich mich jetzt schon auf Dezember 2018 und die Weihnachtsengel…