MWM Lesezeiten im November

Hallo Ihr Lieben,

auch, wenn ich etwas später dran bin diesen Monat will ich Euch auch diesmal meine Lesetipps des vergangenen Monats nicht vorenthalten.

Quelle. Fotolia: #48661471

Quelle. Fotolia: #48661471

Ich habe einige spannende Artikel entdeckt rund um das Thema Beruf, Vereinbarkeit und Familie:

Wie wichtig Schlaf ist, wissen wir „eigentlich“ alle. Dennoch ist das Thema nicht immer ganz so einfach im Alltag umzusetzen. Warum wir es dennoch tun sollten, könnt ihr hier lesen:
Schlaflose Manager – der Feind in meinem Bett!  (Quelle: Spiegel online)


Die von mir hoch geschätzte Nicole Beste-Fompa des LOB Magazines hat es mal wieder gut auf den Punkt gebracht:
Raus aus der Doppelbelastung – Die Frauen haben es in der Hand(Quelle: A.T: Kearney 361 Grad)
Auszug: Glaubt man den Statistiken, und die Realität spiegelt die Ergebnisse, sind es noch immer die Frauen, die einen Großteil des Haushalts machen. Aber anstatt sich zu beklagen, sollten die Frauen dafür sorgen, dass das Thema nicht mehr ein rein weibliches ist.


Ein toller Gastbeitrag beim Spiegel Online von Hans-Georg Nelles zum Thema Väter und Berufstätigkeit.
Und jetzt die Väter (Quelle: Spiegel Online)
Auszug: Chancengleichheit kann also nicht nur durch eine Frauenquote hergestellt werden, sondern auch, indem die Väterzeit gefördert wird. Unternehmen, die das schaffen, ziehen qualifizierte Männer wie Frauen an.


Passend zum Spiegel Online Artikel findet ihr in der online Ausgabe der Rheinischen Post ein Interview mit dem Männerpsychologen Björn Süfke zum Thema „Emanzipation der Männer“. Hier geht es darum, wie das neue Rollenverständnis auch die Anforderungen und Herausforderungen für Männer verändert.

Die neue Emanzipation ist männlich (Quelle: Rheinische Post)Auszug: Das Problem für Männer heutzutage ist, dass sie eine Doppelrolle erfüllen müssen. Wie die Allensbach-Studie über Männer zeigte, wollen 66 Prozent der Frauen, dass ihre Männer mehr Arbeiten im Haushalt übernehmen, zugleich wollen aber 52 Prozent, dass der Mann erfolgreich im Beruf ist.

 

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen.

Lieber Gruß
Eure Andrea – die Working Mom

 

 

 

 

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.