Endlich finde ich Zeit, Euch von unserem superschönen Rennradurlaub in Italien zusammen mit unseren Kindern zu berichten. Um genau zu sein unseren Radurlaub in Cesenatico an der Adriaküste von Italien im Hotel Valverde, den wir in den Osterferien zusammen mit unseren drei Kindern gemacht haben.

 

Rennradurlaub in Italien mit unseren Kindern

Seit Jahren fahren mein Mann und ich gerne Rennrad – doch bis dato war dieser Sport mit unseren Kindern aufgrund des Alters nicht besonders familienkompatibel. Doch jetzt, wo unsere jüngste Tochter 6 Jahre ist und auch schon Radtouren bis zu 30 Kilometern alleine bewältigen kann, haben wir es in diesem Jahr gewagt, mit den Kindern in den Rennradurlaub zu fahren.

Da uns aber von Anfang an bewusst war, dass es trotz der Radbegeisterung unserer Kinder schwierig wird, Radtouren zu finden, die allen gerecht werden, haben wir uns auf die Suche nach einer Möglichkeit gemacht, mit anderen Kindern in verschiedenen Altersgruppen trainieren zu können.

 

Die Gruppe der U13 der Equipe Velo Oberland – mit meinem großen Sohn

 

Equip Velo Oberland – ein Radteam für Kids aus dem Münchner Umland

Bei unserer Recherche sind wir durch einen lieben Bekannten auf das Radteam der Equip Velo Oberland aus Holzkirchen gestoßen, das wir auch bereits durch unsere Teilnahme an dem MTB-Isarcup Rennen kannten. Sie planten einen gemeinsamen Rennradurlaub in Italien, zu dem wir uns mit anmelden k0nnten. Und so fuhren wir im April, gemeinsam mit über 10 anderen Familien in das Hotel Valverde in Cesenatico in der Emilia Romagna.

 

Rennradhotel Valverde in Cesenatico – Familiensporturlaub at it´s best

Ich muss gestehen, dass ich kein besonders großer Adria Fan bin. Im Sommer ist mir diese Gegend Italiens einfach zu voll und touristisch. Ganz anders lernten wir diese Gegend im Norden Italiens aber im April kennen. Wenig Touristen, über Ostern viele italienische Familien und weite, freie Strände. Dazu kommt noch, dass die Italiener einen ganz anderen Respekt  vor Radsportlern haben, und somit die Rücksicht im Straßenverkehr gegenüber den Sportlern auf zwei Rädern viel größer ist.

Das Meer vor dem Hotel Valverde im April

 

Das Hotel Valverde aus der Ricci Gruppe liegt direkt am Meer und verfügt zudem noch über einen eigenen Pool und einen Whirl-Pool. Ich selbst habe aufgrund der kalten Wassertemperaturen im April den Pool nur ein einziges Mal getestet. Den Kindern war dieser Umstand aber völlig egal und so war eine Abkühlung nach dem Training ein von Anfang an fest gesetztes Ritual.

Nach dem reichhaltigen und leckeren Abendessen (leider habe ich hiervon kein Foto – denn ich musste ja essen) gingen die Kids in der Regel geschlossen in das Spielzimmer im Hotel Valverde, was uns Eltern die Möglichkeit gab, noch in Ruhe zu essen und zu quatschen. Was für uns aber das echte Highlight dieses Hotels war: Die große und für eine 5köpfige Familie perfekt ausgestattete Familien Suite, die auch für uns mit drei Kindern für jeden mit vollwertigen Betten ausgestattet war und zudem noch über eine Küche und einen Balkon mit Meerblick verfügte.

Gerade für Rennradfahrer sei zudem zu erwähnen: Das Hotel Valverde hat einen doppelt gesicherten Fahrradkeller, bietet einen kostenfreien Over-Night Wäsche-Service für die getragene Rad-Bekleidung und ist auch sonst unglaublich toll auf Radsportler – mit und ohne Familie – vorbereitet.

 

Im April perfekt auf Rennradsportler vorbereitet – das Hotel Valverde in Cesenatico

 

Wie läuft so ein Rennradurlaub mit Kindern ab?

Das war in der Tat die häufigste Frage, die ich vor und nach unserem Rennradurlaub in Italien gestellt bekommen habe. Unser Tagesablauf sah wie folgt aus:
Nach einer kleinen Sporteinheit aus Dehnen und Stretching am Morgen und einem ausgiebigen und leckeren Frühstück trafen sich die Fahrradteams um 10.00 Uhr vor dem Hotel. Regionale Guides begleiteten die unterschiedlichen Teams und hatten für jeden Tag verschiedene Routen geplant. Unsere Kinder waren je nach Alter in verschiedene Gruppen eingeteilt, so dass sicher gestellt war, dass die Kinder harmonisch in der Gruppe miteinander fahren konnten.

Unser großer Sohn z.B. mit 11 Jahren fuhr jeden Tag zwischen 60 und 80 Kilometer Rennrad. So kamen am Ende sage und schreiben über 400km zu Stande. Unsere jüngste Tochter hingegen war mit den anderen, kleineren Kids in der MTB Gruppe und düste so gemeinsam mit ihnen mit ihrem Mountainbike durch die Pinienwälder an der Adriaküste. Und auch unser Mittlerer war am liebsten mit dem MTB dabei.

 

MTB Training für die Kleinsten

 

Rennradtraining für die Größeren

 

Gerade für die Kinder empfehle ich auf jeden Fall die Fahrräder selbst mit in den Rad-Urlaub zu nehmen, da es in Italien aufgrund des Versicherungsgesetzes (so die Aussagen der Verleihshops uns gegenüber) nicht möglich ist MTBs oder Rennräder für Kinder zu verleihen. Auch das Hotel Valverde hatte einige Erwachsenen- und Kinderräder für den Verleih. Allerdings waren dies keine Sporträder – sondern eher für den Freizeitgebrauch.

 

Gemeinsames Mittagessen und Training am Nachmittag

 

Nach der Trainingseinheit am Morgen trafen alle Teams gegen 14.00 Uhr wieder im Hotel ein. Das Team des Hotels Valverde bot allen Radsportlern jeden Mittag eine Portion „Carb-Loads“ in Form von Pasta an. Zudem gab es meist noch ein kleines Salatbuffet. So wurden die Energiespeicher nach dem Radtraining wieder befüllt.

Am Nachmittag trafen sich die verschiedenen Kinder-Gruppen nochmals zum Technik-Training auf einer nahegelegenen, abgesperrten Strecke. Hierbei ging es primär darum, dass die Kids noch mehr Kontrolle und Gefühl für ihr Rennrad erhalten. Denn so ein Rennrad fährt sich eben ganz anders als ein Mountainbike. So standen meist verschiedene Parcours und Co auf dem Plan, die den Kids jede Menge Spaß machten.

 

Rennrad-Technik-Training am Nachmittag für die Kids

 

Rennradurlaub mit Kindern – gemeinsam macht es mehr Spaß!

Am Ende des Urlaubs war unser großer Sohn tatsächlich über 400 Kilometer mit seinem Rennrad auf den Straßen der Emilia Romangna unterwegs. Ich hätte vorher nie gedacht, dass er so ausdauernd Fahrrad fahren wird. Und auch unsere kleineren Kinder waren mit Begeisterung dabei.
Ich bin der festen Überzeugung, dass der Hauptgrund dafür das Training in der Gruppe mit anderen Kindern war.

Wenn die Kids mit Mama und Papa Fahrrad fahren ist es oft „zu anstrengend“, „zu langweilig“ und überhaupt „wann sind wir endlich da?“
Diese Fragen wurden in der gesamten Woche in der Emilia Romangna von unseren Kindern kein einziges Mal gestellt. Denn andere Kinder sind am Ende immer noch die beste Motivation. Das war wirklich super schön anzusehen.

Toller Nebeneffekt: Auch mein Mann und ich kamen endlich mal wieder zum Rennradfahren ohne Kinder. Denn entweder schlossen wir uns den Erwachsenen-Gruppen an oder begleiteten eine der Kinder-Gruppen. Beides machte unglaublich viel Spaß!

Solltet ihr also genauso fahrradbegeistert sein wie wir, kann ich Euch nur empfehlen Euch auch einem Fahrrad-Team wie der Equipe Velo Oberland anzuschließen. Parallel zu uns waren z.B. auch die Schwalben München zum Radtraining im Hotel Valverde.

Eine tolle Übersicht aller Radsportvereine in Deutschland findest ihr hier: Radvereine in Deutschand

 

Rennradurlaub in Italien – die Emilia Romagna

Zu guter letzt möchte ich Euch aber auch noch was über die Gegend erzählen, in der wir in Italien mit den Rennrädern und Mountainbikes unterwegs waren – die Emilia Romagna.

Wikipedia sagt dazu:
Emilia-Romagna ist eine norditalienische Region, die sich vom den Apennin bis zum Fluss Po im Norden erstreckt. Bekannt ist die Region in erster Linie für ihre mittelalterlichen Städte, die reichhaltige Gastronomie und die Urlaubsorte an der Küste.

Durch unsere super Ausgangslage in Cesenatico – übrigens auch Heimat von Marco Pantani – sind gerade für die jüngeren Kinder auch Touren ohne viele Höhenmeter möglich. Die Nebenstraßen ohne viel Verkehr sind ideal, damit die Kinder Dinge wie in der Gruppe fahren, Kreiseln und Co trainieren können. Aber auch die größeren und stärkeren Rennradfahrer kommen in der Emilia Romagna nicht zu kurz. Im Hinterland warten ausreichend Anstiege und Höhenmeter.

Besonders begeistert war ich von der Geduld der italienischen Autofahrer. Waren die Straßen eng, warteten sie teils geduldig mehrere Minuten hinter unserer Gruppe, bis sie uns mit ausreichend Abstand und in gesittetem Tempo überholen konnten. In Deutschland ist dies leider oft noch Seltenheit.

 

 

 

Herrliche Landschaften rund um Cesenatico

 

Die Rad-Touren-Karte im Hotel Valverde.

 

Auch die Kultur und Sightseeing kamen bei unserem Rennradurlaub in Italien nicht zu kurz. Um ehrlich zu sein finde ich sogar, dass sich auf dem Rad eine Region noch besser erkunden lässt als mit dem Auto. Ein kleiner Zwischenstopp im Porto Canale in Cesenatico ist schon fast Pflicht. Und auch die Cäsar Statue am Rubicone lässt römische Geschichte noch mal ganz anders erleben.

 

Hier beginnt Gallien – die Brücke am Rubicone

 

Porto Canale in Cesenatico – und dazu eine kleine Pause mit Eis – herrlich!

 

In der Tat gibt es noch so viel mehr zu entdecken in der Emilia Romagna – aber das würde jetzt hier den Rahmen sprengen.

 

Rennradurlaub in Italien mit Kindern – mein Fazit

Ich denke es ist schon beim Lesen des Artikels klar geworden – unser Rennradurlaub in Italien mit unseren Kindern war einfach nur toll! Temperaturen um die 24 Grad – Sonne – und eine wunderschöne Gegend, die abseits des Massentourismus im Sommer wirklich beeindruckend und abwechslungsreich ist. Gerade wenn die Kids erst mit dem Rennradfahren beginnen ist Italien eine tolle Möglichkeit hierfür, da es viele wenig befahrene Straßen gibt und die Autofahrer sehr rücksichtsvoll sind. Wir hatten unglaublich viel Glück und sind sehr dankbar, dass wir die Chance hatten mit der Velo Equip Oberland mit trainieren zu können. Gerade für unsere Kinder war dies ein unglaublicher Gewinn.

Ich bin mir sicher, das war nicht unser letzter Rennradurlaub im Hotel Valverde, denn die Planungen für nächstes Jahr sind bereits in vollem Gange…

 

P.S.: Dies ist ein privater Urlaubsbericht. Unseren Urlaub haben wir voll selbst bezahlt. Daher habe ich diesen Beitrag auch nicht als Werbung gekennzeichnet.