Sonntag Morgen. Langsam kriechen alle aus Ihren Betten. Zum Semmeln holen sind alle zu faul. Wie wäre es mit Quark-Brötchen zum Frühstück? Genau genommen heißen sie hier bei uns in Bayern ja Quark-Rosinen-Semmeln. Aber egal wie ihr sie nennt – Semmeln, Wecken oder Brötchen, ob ihr sie mit oder ohne Rosinen backt, mit Mandeln oder ohne – sie sind super schnell vorbereitet und eine gesunde und leckere Abwechslung am Frühstückstisch. Da wir eigentlich so gut wie nie ausschließlich mit Weizenmehl backen, habe ich das Grundrezept, das ich vor einiger Zeit bei Chefkoch.de gefunden habe etwas abgewandelt und kurzerhand auch noch den Zucker durch Agavendicksaft ausgetauscht. Dies tut dem leckeren Geschmack aber keinen Abbruch. Denn seit fast 2 Jahren versuchen wir bei uns zu Hause so weit es geht auf Industriezucker zu verzichten und lieber auf gesündere Alternativen auszuweichen. Diese Quark-Brötchen sind der Beweis, dass es gar nicht so schwer ist.

Meine Quark-Brötchen

Die Quark-Brötchen kommen bei uns meist dann auf den Tisch, wenn „irgendjemand“ mal wieder vergessen hat Brot zu kaufen – vorzugsweise am Wochenende – oder jemand „anders“ keine Lust hat zum Bäcker zu gehen.

Zutaten:

  • 140g Weizenmehl
  • 125g Dinkelmehl
  • 250g Quark
  • 1 Pck Backpulver
  • 6 EL Milch
  • 4 EL Öl
  • 4 EL Agavendicksaft
  • 1 Pck. Vanillzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Hand Rosinen (oder mehr)

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten zusammen mischen und rasch verkneten.

Quark Brötchen

2. Backblech mit Backpapier auslegen. Teig für die Quark-Brötchen in 6 bis 8 Portionen formen.

Rosinenbrötchen

3. Mit Milch bestreichen und 20 Minuten bei 200 Grad backen.

Rosinenbrötchen Quarkbrötchen Selber machen

Fertig sind die leckeren Quark-Brötchen.

Leicht warm schmecken die Quark-Brötchen mit Rosinen besonders lecker und mit selbstgemachter Erdbeermarmelade (die haben wir mit Stevia gemacht) sind sie der perfekte Start in den Tag.

Rosinenbroetchen

Viel Spaß beim Nach- backen und genießen dieser leckeren Quark-Brötchen.

Noch mehr leckere Familienrezepte findet ihr hier.

Wenn ihr kein Rezept mehr verpassen wollt, dann abonniert doch meinen Newsletter:

[wysija_form id=“1″]

Merken