Die Uhr tickte – immer lauter. Sie wollte mir sagen, dass ich bald nach Finnland fliege – zum Skifahren. Eigentlich ja eine wunderschöne Sache! Wenn da nicht das Problem mit meiner Skihose wäre! Wie eine Anfängerin hatte ich letztes Jahr den Fehler gemacht, und mir diese besagte Skihose eine Nummer zu klein gekauft. Voller Naivität war ich der festen Überzeugung, dass ich bis zum nächsten Winter sicher noch abnehmen würde. Doch die Uhr machte mir klar – das wird wohl ein Traum bleiben! Außer, mir fällt recht schnell ein Zaubertrick ein, wie ich in einem kurzen Zeitraum Gewicht verlieren kann. Das war der Punkt, an dem ich beschloss einen Versuch zu wagen: Mit Smoothies schnell abnehmen. In einer Woche mussten 3 Kilo purzeln. Ein mutiges Unterfangen!

 

Mit Smoothies schnell abnehmen – geht das überhaupt?

 

Ich bin ein großer Smoothie Fan. Denn Smoothies sind eine einfache und schnelle Möglichkeit, eine Mahlzeit zu ersetzen. Und irgendwie bleibt in meinem Leben zwischen Familie, Sport und Co viel zu oft keine Zeit um frisch und gesund zu essen.  Profis unterscheiden hierbei meist zwischen grünen Smoothies, Obst-Smoothies und Gemüse-Smoothies. Ich unterscheide eher zwischen sehr lecker, mittel lecker und bäh!

Der Plan meiner Smoothie Woche sah wie folgt aus:

  1. Eine Woche lange trinke ich ausschließlich Smoothies. Zum Frühstück, zum Mittagessen und auch zum Abendessen
  2. Ich achte besonders gut darauf, dass die Smoothies abwechslungsreich sind, damit ich mich dennoch ausgeglichen ernähre
  3. Trotz des Plans abzunehmen, höre ich auf meine Körper.

 

Meine zwei liebsten Smoothie Rezepte

Meine zwei liebsten Smoothie Rezepte – welche beides Ost Smoothies sind, habe ich Euch ja bereits vor einigen Wochen verblogged.

 

Zum einen mein Rezept für einen Ingwer-Birnen Smoothie

 

 

Zum Anderen mein Himbeer-Bananen Smoothie

 

Power Ingwer Smoothie

 

 

Das Problem bei einer Smoothie Woche mit ausschliesslich Frucht-Smoothies – der viele Fruchtzucker! Also war klar, es müssen auch Gemüse-Smoothies her und grüne Smoothies. Hier habe ich mich an einem Spinat-Kiwi-Ingwer Smoothie probiert. Ziemlich grün – aber auch ziemlich lecker. Die Zutaten hier waren frischer Spinat, Kiwi, ein Apfel, ein Stück Ingwer und Wasser. Ab in den Mixer damit und fertig ist das „Grüne-Gift“.

 

 

So lief meine Woche ohne feste Nahrung

So jetzt aber genug mit Rezepten und klugen Plänen – Zeit, „die Hosen runter zu lassen“ um am Ende die Hosen wieder anziehen zu können. Ihr wollt wissen wie es so war, eine Woche mit nur Smoothies – und was es so gebracht hat, dass ganze Saft-Fasten.

Montag – Tag 1:

Der erste Tag meiner Smoothie-Woche lief super. Kein Hunger – die Smoothies waren lecker – und ich fühlte mich gut. So könnte es von mir aus gerne weitergehen,

Dienstag – Tag 2:

Die Smoothies sind immer noch lecker – aber dem Kiefer ist irgendwie langweilig. Ich habe zwar keinen Hunger oder Gelüste, aber so ganz ohne feste Nahrung fehlt mir irgendwas. Ich gehe früh ins Bett um mich so abzulenken.

Mittwoch – Tag 3:

Ich habe keine Lust die Smoothies alle selbst zu machen und kaufe mir einige im Supermarkt meines Vertrauens. Geht schneller und lecker sind sie auch. Aber Autsch – das geht ganz schön ins Geld. Als ich das Abendessen für die Kinder vorbereite werde ich schwach und esse etwas Gurke. Und aus dem „etwas Gurke“ wird am Ende eine komplette Gurke. Endlich wieder was zum Kauen. Ich hätte nicht gedacht, dass mir das so fehlt.

Donnerstag – Tag 4:

Heute kaufe ich einen Smoothie im Supermarkt und mache mir zwei Smoothies selbst. Obwohl ich jeden Tag ähnliche oder fast gleiche Smoothies trinke, wird mir bis dato dennoch nicht langweilig. Abends esse ich zudem wieder eine ganze Salatgurke. Ich beschließe, das das mit dem vielen Wasser, welches in einer Gurke ist, ja fast das Gleiche ist wie ein Smoothie.

Freitag – Tag 5:

Tag 5 meiner Smoothie-Challenge – und damit auch mein letzter Tag. Die Smoothies schmecken immer noch, aber ich freue mich auch wieder auf richtiges Essen. Morgen früh ist Tag der Wahrheit und ich werde mich auf die Waage stellen. Ob ich wohl abgenommen habe?

Samstag – Tag 6: Tag der Gewichts-Wahrheit:

Da steht sie vor mir – meine Körperwaage. Die ich normalerweise versuche so weit als möglich aus meinem Leben raus zu halten. Doch heute will ich wissen ob man mit Smoothies schnell abnehmen kann, Oder ob mein Experiment gescheitert ist.

Meine Waage ist versöhnlich zu mir und zeigt 2,5 Kilo weniger an. Nicht ganz die 3 Kilo, die ich mir vorgenommen habe. Aber auch nicht schlecht wie ich finde. Die allerdings viel wichtigere Frage: Passt mir meine Skihose für meine Finnland Reise wieder?

Und zwar ohne dass ein Gürtel meinen Knopf davon abhalten muss aufzuplatzen!

 

Passt die Skihose – und wie lange halte ich mein Gewicht?

 

Skifahren in Finnland

Photo by: Harri Lindfors

 

JAAAA – Die Skihose (von Norroøa) passt, und meiner Reise in den Norden steht nichts mehr im Wege! Ich gebe zu, das war ein echter Moment der Erleichterung! Den Gürtel nehme ich zwar dennoch mit auf Reisen – sicher ist sicher – aber ich habe jetzt nach einer Woche in der ich mich (fast) ausschließlich von Smoothies ernährt habe, nicht mehr das Gefühl in meiner Skihose Beklemmungen zu bekommen. Ich habe in einer Woche 2,5 Kilo abgenommen, mich dabei die ganze Woche recht gut gefühlt und bis auf ein wenig „Kieferarbeit“ hat mir eigentlich auch nichts gefehlt.

Die verlorenen 2,5 Kilo habe ich nach meiner Smoothie-Woche noch 3 weitere Wochen halten können. Danach krabbelte meine Waage wieder langsam nach oben. Allerdings nicht mehr bis zu ihrem Ausgangspunkt, sondern 1 Kilogramm darunter. D.h. 1 Kilo habe ich auch heute 5 Wochen nach meiner Smoothie-Kur noch abgenommen. Aber dass die Abnahme nur von kurzer Dauer ist, wenn man das so crash-mäßig macht wie ich das getan habe, war mir fast klar.

Dennoch mag ich solche Selbstversuche in Sachen Ernährung. Denn sie helfen mir dabei, mich immer wieder bewusst mit dem Thema Ernährung, Gesundheit und Gewicht auseinanderzusetzen. Meist nehme ich aus solchen Versuchen – wie auch dem Thema „Glutenfrei“ wertvolle Impulse und Learnings mit, die ich im Anschluss in meinen Alltag integrieren kann.

 

 

Ihr wollt noch mehr Tipps rund um Bücher, Produkte und Leseempfehlungen aus dem Netz?
Dann abonniert doch meinen zweiwöchigen Newsletter.

[yikes-mailchimp form=“1″]