Ich bin der: Mein Glas ist halb voll Typ!

Die liebe Sophie von Networkingmom.de fragte letzte Woche auf ihrer Facebook Seite, welchen Satz wir Mütter nicht mehr hören können. Es wurden Klassiker genannt wie “Du arbeitest – das arme Kind!” und andere schöne Schlechtes-Gewissen-Macher-Sprüche. Auch ich habe einen Satz, den ich nicht mehr hören mag! Denn ich bin der mein Glas ist halb voll Typ!

Der mein Glas ist halb voll Typ

Ich muss zugeben, der Satz, den ich nicht mehr hören kann ist:

WIE MACHST DU DAS BLOSS? ARBEITEN MIT DREI KINDERN?

Ok, zugegeben – Arbeiten mit drei Kindern ist anstrengend! Es bleibt oft nicht viel Zeit für mich selbst und meine Abende enden in der Regel nicht vor 23 Uhr. Eher später.

Würde ich mich mit dieser Tatsache und all den anderen “anstrengenden“ Dingen befassen, die das Arbeiten mit Kind mit sich bringt, ich weiß nicht, ob ich es dann tun würde. Wahrscheinlich würde ich dann den stressfreieren Weg wählen.

Aber so sehe ich die Welt nicht!
Ich sehe die Dinge positiv!

Ich liebe meinen Job! Er erfüllt mich, macht mir Spaß, gibt mir Selbstbewusstsein und Bestätigung. Ich verdiene damit Geld, das  uns als Familie Freiheiten gibt, die wir sonst nicht hätten.

Ich liebe meine Kinder! Sie sind unglaublich liebevoll, lustig, sie bringen mich oft zum Lachen und schenken mir ein Stück Unbeschwertheit.

Ja, gute Kinderbetreuung ist schwer zu bekommen und in München sehr teuer! Aber ich habe in den letzten 6 Jahren immer Glück gehabt! Ich habe in jeder Einrichtung, in der ich einen Platz haben wollte auch einen bekommen! Sogar einen städtischen Krippenplatz!

Kinderbetreuung in München ist nicht billig. Keine Frage. Aber hey – ich lebe in einer der schönsten Städte die ich kenne. Ich habe die für uns perfekte Lebenssituation gefunden, die uns als Familie glücklich macht.

Natürlich gäbe es einige Dinge, die ich mir noch anders wünschen würde – aber mit diesen Dingen befasse ich mich nur, wenn ich an dieser Situation tatsächlich was ändern kann.

Mein Glas ist halb voll Typ

Meine Tasse ist einfach immer halbvoll!

Mit guter Laune, einer positiven Grundeinstellung und der Energie, die einem seine Kinder und sein Job jeden Tag schenken, lässt sich für fast jede Problemsituation eine Lösung finden.

Vielleicht nicht immer die, die Frau sich im ersten Moment gewünscht hat. Aber dennoch meist keine, die einem keinen Ausweg lässt.

Nimm die Dinge so wie sie sind. Setzte deine Energie da ein, wo Du etwas zum Positiven ändern kannst. Akzeptiere, dass nicht alle Dinge immer so laufen wie Du willst und beschäftige dich möglichst wenig mit den Dingen die nicht zu ändern sind!

So schaffe ich das auch mit dem Arbeiten mit drei Kindern.

Nicht immer perfekt – aber immer mit einer positiven Grundhaltung, dem Mut neue Wege zu gehen und Dinge auch kurzfristig zu ändern.

Die Momente, die wir mit unseren Kindern und unserer Familie haben sind viel zu kostbar, als dass wir uns die ganze Zeit mit Problemen auseinander setzen sollten. Wir sollten unser Leben genießen. Einen Schluck aus dem halbvollen Glas nehmen und uns voller Kraft neuen Abenteuern entgegen stellen!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.