Einer der großen Vorteile am Leben in München ist die Nähe zu den Bergen. Ganz gleich ob man im Sommer wandern oder im Winter skifahren möchte. Die Berge und die Alpenlandschaft rund um München bietet uns als Familie einen unglaublichen Freizeitwert, den ich nicht missen möchte. Ebenso wie ich den Sommer in Bayern liebe, liebe ich auch den Winter. Ich habe mein Herz schon sehr früh an das Skifahren verloren. Dieser Liebe hat auch meine Mutterschaft keinen Abbruch getan, und so habe ich mittlerweile drei unglaublich tolle skifahrende Kinder, mit denen wir im Winter die Skigebiete um München unsicher machen. Damit Euch das genau so ergeht, verrate ich Euch heute meinen 3 liebsten Familien-Skigebiete rund um München.

 

Meine liebsten Skigebiete um München

 

Skifahren im Sudelfeld

Skifahren im Sudelfeld – Ein Skigebiet mit Tradition

Seit 110 Jahren wird im Sudelfeld bereits Ski gefahren. Doch dieses Familienskigebiet ist alles andere als verstaubt. In den letzten Jahren wurde einiges investiert in neue Lifte, was dieses große Skigebiet noch attraktiver gemacht hat. Wir kommen aus dem Münchner Westen und brauchen lediglich 90 Kilometer, bis wir im Sudelfeld angekommen sind. Der Skibetrieb startet bereits um 8.30 Uhr und endet um 16.30 Uhr – so kommen sowohl Frühaufsteher als auch Langschläfer auf ihre Kosten. Mit dem Snuki-Kinderland am unteren Sudelfeld und dem Winter Erlebnispark am Tannerfeld verfügt das Sudelfeld  über zwei Übungshänge für die ganz Kleinen mit Liftteppich und Spielarena.

Dank der Aktionwelt-Sudelfeld ist das Sudelfeld auch für die größeren Kinder wie unseren beiden Jungs (6 und 10) spannend und abwechslungsreich. Mit einem Freeridecross, einem Snowpark mit einer Vielzahl an Hindernissen und vielen, unterschiedlichen Skihängen von blau bis schwarz ist das Sudelfeld abwechslungsreich und ein Skigebiet in der Nähe Münchens für die gesamte Familie.

Tagesskipass am Sudelfeld

Für einen Familien-Tagesskipass mit 5 Personen haben wir im Sudelfeld 80 Euro gezahlt. Ein absolut fairer Preis wie ich finde.

Hotel Alpenrose Bayerischzell Sudelfeld Familienhotel

Tradition und Moderne – perfekt vereint. Das Hotel Alpenrose in Bayrischzell

Mein Tipp:

Mittags nur eine Kleinigkeit essen und nach einem wunderschönen Skitag nach Bayrischzell fahren um im Hotel Alpenrose lecker zu Abend zu essen.
Das Hotel ist eine wunderschöne Mischung aus Tradition und Moderne. Das Essen ein Traum (sagt auch die SZ) und das Personal super nett.
Wer aus einem Skitag gleich zwei im Sudelfeld machen möchte, kann auch eines der tollen Familienzimmer in der Alpenrose nutzen und so den Skispass für die ganze Familie einfach noch verlängern.

 

Skigebiete um München - Lenngries Brauneck

Skifahren in Lenggries – perfekt nicht nur für Skianfänger

Das Familienskigebiet Lenggries ist so was wie der Klassiker unter den Skigebieten um München. Die schnelle Anreise und das große Skigebiet sind ein großes Plus. Von unserem Skitag in Lenggries schrieb ich bereits vor 3 Jahren hier. In Lenggries kommen in dem mit 19 Liftanlagen großen Skigebiet besonders die Skianfänger auf ihre Kosten. Der Berg im Tal ist schön flach und somit perfekt für die kleinen Ski-Zwerge. Ein Skiteppich und das Kinderland ermöglichen erste Skiversuche für den Nachwuchs. Der Skibetrieb in Lenggries und am angeschlossenen Skigebiet Brauneck ist täglich von 08:15 Uhr bis 16:00 Uhr geöffnet.

Eltern mit Kindern die bereits besser Skifahren können, empfehle ich einen Einstieg in das Skigebiet über die Braunecker-Bergbahn. Die Kabinenbahn bringt Euch direkt in höher gelegene Skigebiete und zu den schönen, teils auch etwas anspruchsvolleren Abfahrten. Der Großteil der Lifte in Lenggries und Brauneck sind Schlepplifte. So können unsere Jungs auch mal alleine eine Runde liften, ohne dass wir Eltern dabei sein müssen. Besonders schön in Lenggries und Brauneck finde ich die kleinen, urigen Hütten. Den Apfelstrudel auf der Anderlhütte kann ich nur empfehlen.

Tagesskipass in Lenggries

Für einen Familien-Tagesskipass mit 5 Personen haben wir im Sudelfeld 89 Euro gezahlt. Im Tagesskipass können alle eigenen Kinder mitgenommen werden. D.h. selbst ein viertes Kind wäre im Preis mit inbegriffen.

 

Skigebiet Spitzingsee

Familienskitag am Spitzingsee – Schneespaß satt

Das Skigebiet Spitzingsee-Tegernsee liegt ebenfalls nahe München und ist so ideal für einen Tages-Skiausflug mit der ganzen Familie. Wie der Name vermuten lässt, verbindet das Skigebiet rund um die Berge Stümpfling und Roßkopf die beiden  Täler miteinander. Aufgrund der Beliebtheit der Tegernseeregion heißt es im Skigebit Spitzingsee „früh da sein“. Denn sonst kann es eventuell schon einmal dauern, bis ein Parkplatz gefunden ist. Besonders cool im Skigebiet Spitzingsee ist der große Snowpark – der einer der besten Snowparks in Deutschland sein soll. Und während die Kids sich im Snowpark messen, können die Eltern in der Unteren Firstalm einkehren und beim leckeren Schweinebraten den Tricks ihrer Kids zusehen.
Die Skischule Spitzingsee betreibt das Kinderland am Bayernhanglift. Am Lyralift, nur 200 Meter von der Stümpflingbahn, befindet sich der KidsPark der Skischule. Figurenwald, Schneekarussell, Förderband und ”Skikuli“ bringen gerade den Kleinsten Spaß. Allerdings können die Kinderskiparks nur in Verbindung mit einem Skikurs genutzt werden.

Daher empfehle ich das Skigebiet am Spitzingsee vor allem Familien mit größeren Kids, die bereits rote Pisten runterkommen und einen Tagesausflug machen wollen.

Tagesskipass am Spitzingsee

Für einen Familien-Tagesskipass mit 5 Personen haben wir am Spitzingsee 80 Euro gezahlt. Im Tagesskipass können alle eigenen Kinder (5-15 Jahre) mitgenommen werden. D.h. selbst ein viertes Kind wäre im Preis mit inbegriffen.

 

Unsere Kids sind alle das erste Mal mit drei Jahren auf den Skiern gestanden – somit fahren wir bereits seit vielen Jahren in die Skigebiete um München. Ein Familientag an der frischen Luft im Schnee ist für mich einfach immer noch eine der schönsten Möglichkeiten sein Wochenende zu verbringen.

Zu folgenden Themen  „Ab wann können Kinder Skifahren“ und „Ein Skiwochenende mit Mädels“ habe ich ebenfalls geblogged.

 

Ihr wollte keinen Artikel mehr verpassen? Dann abonniert doch meinen Newsletter:

[wysija_form id=“2″]

 

Merken