Urlaub in Schweden mit der ganzen Familie – von Trelleborg bis Ystad

Urlaub in Schweden mit der ganzen Familie – von Trelleborg bis Ystad

Mal was Anderes sehen, als die gängigen Familienurlaub-Klassiker wie Italien oder Spanien. Den Kindern die Welt zeigen – und das ohne in den Flieger steigen zu müssen. Das war unser Plan für den Sommerurlaub 2018. Doch wohin kann man dann als Familie mit 3 Kindern reisen? Nachdem mich meine Reise Anfang des Jahres nach Finnland so begeistert hat, war recht schnell klar: „Es soll in ein skandinavisches Land für unseren Familienurlaub im Sommer gehen!“ Und so fiel unsere Wahl auf Schweden! Aber nicht irgendwie, sondern als Urlaub in Schweden mit der ganzen Familie mit dem Bus, Camping-Ausrüstung und ohne Plan. Doch neben einem neuen Reiseziel und dem Camping stand noch etwas ganz Anderes auf unserer Urlaubs Liste. ENTSCHLEUNIGUNG. Wie wir das gemacht haben will ich euch in diesem Artikel erzählen. Da unsere Reise über 3 Wochen ging und wir so viel gesehen und erlebt haben, hab ich beschlossen über unsere Reise in drei Teilen zu berichten. Dies ist der erste Teil….

Unbezahlte Werbung
durch Nennung von Orten und Dienstleistern

Urlaub in Schweden mit der ganzen Familie
von Trelleborg bis Ystad

 

Entschleunigung im Urlaub ist ja eigentlich immer gegeben, oder? Dennoch wollten wir es in diesem Urlaub noch weiter auf die Spitze treiben mit fehlenden Terminen, To Dos und Verpflichtungen. Daher hatten wir uns entschieden, bis auf die Überfahrt nach Schweden und unsere erste Unterkunft in Schweden keinen einzigen Stopp in unserem Campingurlaub in Schweden vorab zu planen. Wie sich am Ende herausstellte eine sehr gute Entscheidung….

Damit ihr bei jedem Artikel nachvollziehen könnt wo wir sind, habe ich für Euch auf Google unsere Reiseroute unseres Urlaubs in Schweden mit der ganzen Familie hinterlegt. So könnt ihr sehen wo wir Zwischenstopps eingelegt haben, welche Campingplätze wir besucht haben und welche Orte wir in Schweden besonders schön fanden.

 

 

Nach Schweden mit der Fähre
von Rostock nach Trelleborg

 

 

Um 4.00 Uhr nachts ging unsere Reise von München nach Rostock los. Unserem ersten, kurzen Stopp auf dieser Reise, um eine Fähre von Rostock nach Trelleborg zu nehmen. Die Überfahrt von Rostock dauert 6 Stunden – und da wir um 14.00 Uhr in Rostock starteten konnten wir kurz nach 21 Uhr in Schweden von Bord fahren.
Mit unserem VW Bus – der neben zwei Dachboxen auch noch mit 4 Rädern auf dem Heck-Gepäckträger beladen war, war das Auf- und Abfahren auf die Fähre der Stena Lines kein Problem. Kostenpunkt für die Überfahrt mit VW Bus und 5 Personen war bei einer Buchung 3 Monate vorher 350 Euro. Hierbei hatten wir allerdings keine Kabine gebucht und mussten uns somit 6 Stunden an Deck oder den Aufenthaltsräumen aufhalten. Bei der nächsten Überfahrt würden wir daher noch eine Kabine zubuchen, um etwas Möglichkeit zum Ausruhen zu haben nach der langen Fahrt von München nach Rostock.

 

Unser erster Stop in Südschweden:
Zwischen Trelleborg und Ystad

Unser erster, und damit einziger gebuchter Stopp war ein Bed&Breakfast zwischen Trelleborg und Ystad in Südschweden. Das Smygehug Hostel am südlichsten Punkt Schwedens ist ein einfaches Bed&Breakfast direkt am Meer. Zudem befindet sich auf dem Gelände auch ein Leuchtturm, mit dem ihr eine wunderschöne Aussicht auf das Meer habt. Die Zimmer sind recht einfach eingerichtet – aber völlig ausreichend für ein paar Nächte. Das Frühstück, das aufgrund der heißen Temperaturen dieses Sommers nur bis um 9.00 Uhr möglich war, ist lecker und mit viel Liebe zubereitet. Auch wenn wir in diesem Urlaub ja eigentlich campen wollten, hatten wir uns dazu entschieden die ersten drei Nächte in Schweden hier zu übernachten, um nach den doch stressigen Wochen vor unserem Urlaub erst mal anzukommen und durchzuatmen. Für uns war das so ein echt entspannter Start in den Urlaub.

 

Urlaub in Schweden mit der ganzen Familie

Das Meer direkt am Bed&Breakfast nahe Trelleborg

 

Leutturm Trellborg Südschweden

Aussicht vom Leuchtturm am südlichsten Punkt Schwedens

 

 

Schweden mit Kindern mit dem Fahrrad entdecken

Wie sich herausstellte ist das Smygehug Hostel ein  toller Ausgangspunkt um die Küsten Südschwedens zu entdecken. In unserem Fall mit den Fahrrädern, die wir ja genau für diesen Zweck mit in den Urlaub genommen hatten. So blieb das Auto drei Tage lang stehen und wir erkundeten die Gegend von Trelleborg bis Ystad mit den Rädern. Die Radwege in Schweden sind super ausgebaut, der Respekt und die Rücksichtnahme gegenüber Fahrradfahren beeindruckend und mit dem Rad lässt sich die Gegend einfach auf eine noch viel intensivere Weise entdecken als mit dem Auto. Auch auf dieser Reise hatten wir unseren FollowMe Anhänger dabei, den wir uns letztes  Jahre gekauft hatten. So ist es für uns möglich auch mit unserer Jüngsten, die noch ein kleines 21 Zoll Rad hat Radtouren bis zu 50 Kilometer zu machen. Unsere Jungs (8 und 11 Jahre) sind nicht nur durch unseren Radurlaub in Italien mittlerweile so fit und sportlich auf den Fahrrädern unterwegs, dass sie diese Distanzen ebenfalls problemlos bewältigen. Darüber, welche Fahrräder die Kids aktuell besitzen habe ich hier geschrieben.

 

Das Vikinger Museum in Trelleborg

Den ersten Tag fuhren wir mit den Rädern ca. 25 Kilometer nach Trelleborg um uns dort das Vikinger-Museum zu besuchen. Die Strecke am Meer entlang und zwischen kleinen, idyllischen Häusersiedlungen war wunderschön. Das Museum war um ehrlich zu sein etwas enttäuschend, da es doch recht klein war. Neben einer kleinen Hütte mit alten Gegenständen aus der Vikingerzeit, in der die Kids eine Kordel selbst drehten, gab es noch einen kleinen Garten und ein Museum. Die Vikinger Festung an sich ist nur ein altes Vikinger Tor. Im Juli findet an der Vikinger Festung jedes Jahr ein großes Festival statt. Ich denke dann ist der Besuch vor Ort sicherlich um einiges spannender. Der Eintritt auf das Gelände an sich ist kostenfrei. Der Eintritt in das Museum kostet je Erwachsenen umgerechnet ca. 5 Euro.

Auch wenn wir uns von dem Museum irgendwie mehr erwartet hatten, war der Ausflug mit dem Rad nach Trelleborg dennoch wunderschön. Der Wind vom Meer in den Haaren. Kinder, die voller Begeisterung zwischen den Dünen mit ihren Mountainbikes herfahren. Und die Entdeckung eines  wunderschönen, kleinen Designer-Café – des Klein’s Matbod „Mat & Kafé“ – mehr braucht es eigentlich gar nicht für uns für einen perfekten Familien-Urlaubstag.

 

Vikinger Museum in Trelleborg

 

Radstrecken am Meer von Trelleborg bis Ystad machen Kindern und Eltern Spaß

 

Unser Follow Me Anhänger war auch in diesem Urlaub ein treuer Begleiter. So konnten wir mit allen drei Kindern (6/8 und 11 Jahre) Radtouren bis 50km machen.

 

Eine Kaffeepause im Matbod „Mat & Kafé“ lohnt sich auf jeden Fall.

 

 

Auf nach Ystad
auf den Spuren Wallanders am Meer entlang

 

Unseren zweiten Tag in Schweden verbrachten wir ebenfalls auf den Fahrrädern und fuhren diesmal insgesamt 40 Kilometer an der Küste entlang Richtung Ystad. Bei allen Wallander-Fans wird es nun in den Ohren Klingeln. Denn Ystad ist die Heimat des schwedischen Polizisten. Ystad ist eines dieser schönen, kleinen schwedischen Städtchen mit einem wunderschönen Rathausplatz und kleinen Gassen. Durch die Lage direkt am Meer ist zwar auch einiges an Industrie in der Stadt – doch dies konnten wir ganz gut umlaufen. Nach einem Bummel durch die kleinen Gassen von Ystad ließen wir den Nachmittag bei einem späten Lunch in einem Restaurant direkt am Meer – dem Marinan – ausklingen, während die Kinder immer wieder im Sand direkt am Meer spielten.

 

Die kleinen Gassen in Ystad

 

Der Blick auf das Restaurant Marinan in Ystad, dass direkt am Meer liegt

 

Am dritten Tag packten wir wieder unser Auto  und fuhren – aufgrund eines wichtigen Geschäftstermins meinerseits – der es nötig machte, dass ich für 24 Stunden wieder zurück nach München fliege – weiter bis nach Stockholm. Ein langer Trip von über 700 Kilometern. Was wir hier erlebten, werde ich Euch in den kommenden Tagen hier auf den Blog berichten. Denn auch wenn die ersten drei Tage in Schweden schon unglaublich schön waren. Unser Urlaub in Schweden mit der ganzen Familie ist noch nicht zu Ende.

Schweden hielt noch so viel mehr an Abenteuern und schönen Momenten für uns bereit!

Meine ganz persönlichen 7 Finnland Highlights

Meine ganz persönlichen 7 Finnland Highlights

Nachdem ich Euch bereits in meinem ersten Artikel über Finnland im Winter erzählt habe, möchte ich Euch diesmal meine 7 Finnland Highlights verraten, die mich auf meiner Reise im Januar nachhaltig beeindruckt haben. Ich muss gestehen auch heute – 2 Wochen nach der Reise, bin ich immer noch verzaubert und zehre von diesen einmaligen Eindrücken, die ich auf meiner Reise machen durfte.

 

Meine ganz persönlichen 7 Finnland Highlights

 

Diesmal will ich Euch nicht nur von meiner Erlebnissen schreiben – ihr sollt sie auch sehen. Daher habe ich für Euch ein Video gemacht mit den schönsten Eindrücken und Bildern meiner Finnland-Reise.

 

 

Na, noch Lust auf mehr? Hier habe ich für Euch alle wichtigsten Infos rund um Kosten und Co für Eure Finnland-Reise nach Koli und Vuokatti im Winter zusammengestellt:

 

1. Skifahren in Finnland

 

Skifahren in Finnland war etwas ganz Besonderes für mich. Nicht nur, weil ich das Skifahren an sich so liebe – sondern weil der Schnee in Finnland einfach unglaublich ist! Die kalten Temperaturen, die großen Mengen an Schnee. Es war wirklich beeindruckend.
Während unserer Reise fuhren wir sowohl in Voukatti Ski, als auch in Koli – beide Skigebiete befinden sich im Nord-Osten von Finnland und sind kleine aber feine Skigebiete – und ideal für Familien.

Kosten für das Skifahren in Vuokatti und Koli:

  • 6 Tages-Ski Karte Erwachsener in Koli: 166,- Euro (Quelle – hier)
  • 6 Tages-Ski Karte Erwachsener in Vuokatti: 157,- Euro (Quelle – hier)

 

2. Husky-Schlitten Fahren in Vuokatti

 

Hundeschlittenfahren und Finnland sind für mich eng verbunden. Und da ich ein echter Hunde-Mensch bin, habe ich mich auf diesen Punkt unserer Reise ganz besonders gefreut. Auf der Husky Ranch in Vuokatti durften wir nicht nur in einem Husky-Schlitten eingekuschelt in Decken über den Nuppo&Nalo Trail fahren – wir durften nach einer Einweisung die Hundeschlitten sogar selbst steuern. Ein unglaubliches Gefühl von Freiheit und Glück, das ich dabei verspürt habe, bei dem Gedanken daran möchte ich direkt wieder auf den Schlitten steigen.

Kosten für eine 1,5 Stunden Hundeschlittenfahrt in Vuokatti

  • Für Erwachsene: 69,- Euro
  • Für Kinder (4-14 Jahre) 39,- Euro

 

3. Reiten im Winter in Koli

Islandpferde in Finnland reiten

Foto by ©Harri Lindfors

Das Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde. Wenn ich mir die Fotos ansehe, die nach dem Reiten im Schnee auf der Paimentupa Ranch entstanden sind, kann ich das nur bestätigen. Auch wenn es an unserem Tag in Koli ständig schneite und uns auf der Koppel noch ganz schön der Schnee ins Gesicht wehte, war der Ritt durch die Wälder von Koli einfach unglaublich. Die geduldigen Island-Pferde trugen uns durch 1 Meter hohen Schnee und machten diesen Tag zu etwas ganz Besonderem.

Kosten für das Reiten im Schnee:

  • 1 Stunden kostet 35,- Euro

 

4. Eisbaden im zugefrorenen See

Photo by: Harri Lindfors

Zugegebenermaßen hatte ich etwas Angst, als wir uns auf machten zum Eisbaden im See. Ist das nicht kalt? Bekommen wir Schwimmwesten? Und wird das Eis unter uns brechen? All das waren meine Sorgen, bevor wir uns auf in dieses Abenteuer machten. Doch meine Angst verschwand schnell und wurde von dieser zauberhaften Abend-Winterstimmung die über dem See in Vuokatti lag, weggezaubert. Erst einmal in den Trockenanzügen, machten wir uns auf, raus ins Wasser. Zuerst noch vorsichtig, testeten dann einige von uns auch, wie schnell eine Eiskante brechen kann, liessen sich in dem kalten Wasser treiben und genossen dieses nasse Winterabenteuer.

Kosten für das Eisbaden im See:

  • 99 ,- Euro pro Person (Mindestalter 15 Jahre) / Dauer ca. 1 Std.

 

 

5. Langlaufen im Skitunnel von Vuokatti

Hätte ich gewusst wieviel Spaß Langlaufen macht, hätte ich es sicherlich schon viel früher einmal (wieder) gemacht. Als Ausdauersportlerin wie ich es bin, ist Langlaufen wirklich eine tolle Möglichkeit seine Kondition zu trainieren und das im Winter. Im Langlauftunnel in Vuokatti – der als erster Skitunnel der Welt bereits 1999 gebaut wurde und 1,2 Kilometer lang ist – ist Langlaufen sogar ganzjährig möglich.

Kosten für den Skitunnel in Vuokatti:

  • Tageskarte Erwachsene 20,- Euro
  • Tageskarte unter 12 Jahren 10,- Euro
  • Tageskarte Rentner 10,- Euro

 

6. Snowtubing und Snowboarding in der Indoor-Halfpipe in Vuokatti

Photo by: Harri Lindfors

Das ist Spaß für die ganze Familie. Und das ebenfalls bei jedem Wetter. Snowtubing – oder auch für die ganz mutigen Snowboarder mit dem Brett – im  Snowboardtunnel von Vuokatti. Rauf geht es ganz bequem mit dem Förderband und dann heißt es rein in das Vergnügen und noch mal wie ein kleines Kind fühlen. Bauchkribbeln inklusive. Besonders beeindruckt hat mich der 12-jährige Snowboarder, der während unseres Besuches die Halfepipe mit  seinem Board unsicher machte.

Kosten für das Snowtubing:

  • 1 Lauf: 2,- Euro
  • 1 Stunden Karte: 10,- Euro

 

7. Lachs grillen am offenen Feuer

 

Fisch gehört zu Finnland dazu. Und gutes Essen zu einem perfekten Urlaub. Warum also nicht das Ganze miteinander verbinden bei einem Outdoor Dinner in einer kleinen, urigen Holzhütte? Während der Lachs am offenen Feuer gegrillt wird lässt es sich perfekt reden und der Abendkann angenehm ausklingen. Den Blaubeer-Muffin, den es zum Dessert gibt solltet ihr auf keinen Fall liegen lassen.

Kosten für das Outdoor-Dinner mit Lachs:

Auf Anfrage hier

 

Finnland ist wirklich das pure Winterabenteuer, wie ich es vorher noch nie erlebt habe. Unglaublicher Schnee, tolle Möglichkeiten und einmalige Erlebnisse. Das war wirklich eine wunderschöne Reise, die ich sicherlich nicht so schnell vergessen werde.

 

 

Zu dieser Reise wurde ich von Visit Finland und der Finnish Ski Resort Association eingeladen – vielen Dank!

 

Kennt ihr schon meinen 2-wöchigen Newsletter mit Buchtipps, Produktempfehlungen und meinen persönlichen Lesetips?

[yikes-mailchimp form=“1″]

 

Unser Besuch im Kugelwald bei Wattens in Österreich

Unser Besuch im Kugelwald bei Wattens in Österreich

Erinnert ihr Euch noch an unseren Besuch in den Swarovski Kristallwelten? An diesem Wochenende blieb es nicht nur bei den strahlenden Augen unserer Kinder durch die bezaubernde Welt der Kristalle. Auch am Tag danach wartete noch ein ganz besonderes Abenteuer auf uns. Wir durften zusammen mit unseren Kindern den Kugelwald bei Wattens am Glungezer besuchen.

PR-Reise / Kooperation

 

 

Unser Besuch im Kugelwald bei Wattens

Das Abenteuer begann mit einer Seilbahnfahrt auf den Glugezer , denn die Kugelbahn im Wald liegt oben auf diesem Berg südöstlich von Innsbruck in Tirol. Auch wenn wir zu Beginn etwas Pech mit dem Wetter hatten, wurden unsere Beine während der Seilbahnfahrt von einer Decke gewärmt und wir konnten den wunderbaren Ausblick genießen.

 

Kugelwald in Innsbruck

 

Oben angekommen holten wir uns drei Holzkugeln ab und machten uns auf den Weg in den Wald. Selbstverständlich kamen wir nicht drumrum vorab noch ein paar Fotos an der Fotowand zu machen.

 

Lustige Fotowand für Kids

 

Danach ging es los zur ersten Holzbahn im Wald. Diese wunderschöne Bahn ist aus heimischem Zirbenholz hergestellt und bei den erforderlichen Arbeiten wurden, abgesehen von den Stützbäumen keine Eingriffe in die Natur vorgenommen. Zudem wird die Anlage ohne Fremdenergie betrieben. Ich finde diesen umweltschonenden Ansatz der Kugelbahn ganz wundervoll.

 

Zirbenholzbahn im Wald

 

Neben den vielen, unterschiedlichen Kugelbahnen, bei denen Kids ihre Holzkugeln alleine und teils gemeinsam in einem Wettrennen laufen lassen, findet ihr auf der Kugelbahn bei Wattens noch ein Baumhaus, einen Selberbau-Platz, einen Ruhebereich, Klangelemente und ein Wald-Klassenzimmer.

 

 

Auch wenn wir am Tag unseres Besuches im Kugelwald am Glungezer sehr nebeliges und leicht regnerisches Wetter hatten, blieben wir im Schutz der Bäume des Waldes doch recht trocken und konnten den gemeinsamen Ausflug wirklich genießen.

Die Stimmung im Wald ist einfach wundervoll. Die Klangspiele, die durch den Wald zu hören waren, das sanfte Klacken, wenn Zirbenholz aufeinander schlägt und diese wunderschöne Aussicht oben auf dem Glungezer waren wirklich wunderbar.

 

Bahn im Wald - Ausglug mit Kindern Innsbruck

 

 

Im Anschluss wärmten wir uns noch im Alpengasthof Halsmarter am Gipfel des Glungezer noch bei einer heißen Schokolade auf.

Danach ging es wieder mit der Seilbahn ins Tal. Die Wolken hatten sich mittlerweile verzogen und so konnten wir die Aussicht ins Inntal und auf Wattens besonders genießen. Und das Leuchten in den Augen unserer Kinder gab es noch obendrauf.

 

Seilbahn für Kinder

 

Unser Wochenende in den Swarovski Kristallwelten und dem Kugelwald in Tirol war ein wirklich toller Ausflug. Ob als Wochenendausflug – oder wie wir – als Abschluss eines Urlaubs im Süden. Rund um Wattens lässt sich so einiges erleben.

 

 

Unser Nordseeurlaub: Sonne, Zeit und ganz viel Liebe

Unser Nordseeurlaub: Sonne, Zeit und ganz viel Liebe

Wenn ich meine Augen schließe, dann kann ich ihn noch fast riechen. Den salzigen Durft der Nordsee. Viele Jahre hatte mein Mann versucht mich von einer Reise in den Norden zu überzeugen – doch zu groß war meine Angst vor einem Schlechtwetter-Urlaub. Dieses Jahr habe ich mich dann doch überzeugen lassen uns so buchten wir zwei Wochen Urlaub in Carolinensiel.

Meine Prämisse war: Eine schöne Unterkunft – das Meer in Lauf- oder Radelweite und ausreichend Schlechtwetterprogramm für den Fall der Fälle.

Die gefundene Ferienwohnung „Harlezauber war perfekt. Groß, wunderschön und liebevoll eingerichtet und mit einem unglaublichen Blick über die Harle.

Ferienwohnung in Carolinensiel

Der Blick vom Balkon der Ferienwohnung „Harlezauber“

Ferienwohnung Harlezauber in Carolinensiel

Blick auf die Ferienwohnung vom Wasser aus

 

Doch was macht man denn jetzt so in einem Nordseeurlaub?

Da der Wettergott uns sehr gnädig war, focusierten wir uns auf das, was Urlaub für mich besonders ausmacht. Entspannen, ganz viel Familienzeit und in den Tag hinein leben. Dementsprechend gab es auch keine großen Pläne, sondern wir entschieden von Tag zu Tag auf was wir Lust hatten.

Das war zum einen – viel Radfahren. An den wunderschönen Deichen und den top angelegten Radwegen machte das der gesamten Familie einfach nur Spaß. Unsere längste Tour wurde hierbei sogar 50 Kilometer. Dank unserem neuen „Follow Me-Anhänger“ auch für die Jüngste kein Problem.

 

Follow Me Anhänger Radtour Nordsee

 

Das Ziel der Fahrt: Ans Meer – wohin sonst. Nirgends lässt es sich besser abschalten und die Sonne genießen.
Die Kinder sahen das erste mal Ebbe und Flut. Spielten das erste mal im Watt und konnten Stunden mit dem Suchen und Finden von Krebsen, Wattwürmen und Co. verbringen.

 

Wattenmeer Nordsee mit Kindern

Wattenmeer mit Kindern

 

Auch Carolinensiel ist einfach ein wunderbarer Ort fürs Urlaubmachen. Der kleine Ort liegt kurz hinterm Deich, hat einen wunderschönen, historischen Hafen und jede Menge ansprechende Restaurants, in denen man Abends gemeinsam mit den Kindern lecker Essen gehen kann.

 

Carolinensiel an der Nordsee

 

Wer keine Lust auf Meer hat findet in Carolinensiel im Nordseeurlaub aber auch jede Menge andere Möglichkeiten seinen Tag zu verbringen. Zum Beispiel mit einer Raddampferfahrt auf der Harle. Der Raddampfer legt mehrmals am Tag in Carlinensiel ab und bringt einen entspannt und gemütlich bis nach Harlingersiel ans Meer. Dort angekommen kann man ins Meer springen, einen Cafe trinken oder einfach einen Spaziergang auf dem Deich machen – und schon ist der halbe Tag auch wieder rum.

 

Dampferfahrt auf der Harle

Das große Highlight auf der Rückfahrt: die Kids durften das Steuer übernehmen und unter fachmännischer Anleitung das Schiff die Harle runter fahren.

Nordseeurlaub - Harlefahrt

 

Schlechtwetterprogramm im Nordseeurlaub

Als während unseres Urlaubs doch mal ein Schlechtwettertag dazwischen kam, erfüllten wir besonders unserem tierliebenden Großen einen lang gehegten Wunsch. Wir machten einen Ausflug in die Seehundstation Norddeich. Hier werden kleine Heuler Findlinge von freiweilligen Helfern aufzogen, bis sie wieder in die Nordsee zurückgebracht werden können.

 

Seehundstation Norddeich

 

Nachdem wir die kleinen Findlinge besucht hatten, machten wir auf dem Rückweg noch einen Ausflug ins Waloseum und lernten viel Neues über das Wattenmeer, Wale, Heuler und all das was so kreucht und fleucht in der Nordsee.

 

Waloseum in Norddeich

 

Ich könnte jetzt noch so weiter machen mit all den Bildern und wunderschönen Momenten, die wir in diesen zwei Wochen im Norden hatten. Diese gemeinsame Zeit, ohne festen Pläne, Terminkalender und Verpflichtungen – sie war so wunderschön. Auch die Entscheidung unser neues Au Pair in unseren Urlaub an die Nordsee mitzunehmen war genau die Richtige. Denn so hatten wir die Möglichkeit uns erst mal kennenzulernen, bis seit Montag der Vereinbarkeitsalltag wieder in vollem Gange ist.

Meine Zweifel gegenüber der Nordsee hat die Meeresluft weggeblasen. Sicherlich ist und bleibt im Norden der Faktor Wetter immer ein unkalkulierbarer – aber der Norden hat viel mehr zu bieten als nur Watt, Meer und Sand.

 

Schnell! Kofferpacken! Meine Checkliste für den Urlaub

Schnell! Kofferpacken! Meine Checkliste für den Urlaub

Der Countdown läuft! In wenigen Tagen fahren wir in den Urlaub. Endlich! Selten waren wir so urlaubsreif wie dieses Jahr! Das liegt zum einen an dem nicht so erholsamen Pfingsturlaub – als auch an der Tatsache, dass ein  Großprojekt im Job diese Jahr viel Energie und Aufmerksamkeit benötigt hat. Damit ich mir den Urlaub auch so richtig verdient habe (als ob es hierfür nur einen Zweifel gäbe) sind meine To-Do-Listen vor dem Urlaub besonders lang! Mein Kopf raucht, die Nerven werden immer dünner und immer diese Angst, etwas zu vergessen. Ich schreibe Zettel, Post-its und führe gedanklich meine Checkliste für den Urlaub.

Bis alle Koffer gepackt und im Auto verstaut sind haben mein Mann und ich mindestens schon fünf mal gedanklich die Scheidung eingereicht, die Kinder gebeten die Sachen DOCH NICHT WIEDER AUS DEM KOFFER ZU HOLEN. Es ist als ob das Leben ganz sicher gehen will, dass ich diesen Urlaub auch so wirklich nötig habe!

 Sommerurlaub mit der Großfamilie

 

Meine Checkliste für den Urlaub

 

 

ZEUG!

Zeug, ja viel, viel Zeug müssen wir mitnehmen in den Urlaub mit 6 Personen. Klamotten, Schwimmsachen und Zahnbürsten sind da das geringste Problem. Aber Ausweise, Taucherbrillen, Sandalen und Co. dürfen ja auch nicht vergessen werden. Und dann die Fahrräder, die Luftpumpe und Fahrradschlösser. Die Liste nimmt kein Ende.
Seit zwei Jahren habe ich zum Glück einen digitalen Helfer. Pack my bag heißt meine Unterstützung für die grauen Zellen. Eine App mit Vorschlagslisten. Und zum Abhaken. Ich liebe es abzuhaken! Das fühlt sich zur Abwechslung mal so an, als ob ich echt was geschafft habe

 

ESSEN!

Selbstversorgerurlaub. Das heißt zwar auch selbst kochen. Aber dafür dann wann wir es wollen. Und wie wir wollen. Ob im Schlafanzug oder Badeanzug ist dabei völlig egal. Folgende Dinge dürfen wir dabei auf gar keinen Fall vergessen. Nutella (man stelle sich einen Urlaub ohne Nutella vor), selbstgemachte Marmelade. (Die machen wir nämlich immer mit Geliermittel mit Stevia. Quasi zuckerfrei und super lecker). Zudem Milch (von gesunden, glücklichen Kühen) und Kakao und Kaffee.
Denn wenn unsere Kinder nicht direkt nach dem Aufstehen einen warmen Kakao bekommen, verwandeln sie sich innerhalb einer halben Stunde in unterzuckerte, kleine Motzkühe. Und die Motzkuh wollen wir auf keinen Fall mit in den Urlaub nehmen!

 

GESUND BLEIBEN!

In den Ferien wird auf jeden Fall mindestens ein Kind krank. Oder die Eltern. Oder beide! So will es das ungeschriebene Familiengesetz. Besonders gern hierbei genommen „Magen-Darm“, „Fieber“ und „Kopf“. Außerdem ein echter Klassiker in unserem Urlaub – kleine bis mittelgroße Platzwunden! Also Klammerpflaster nicht vergessen! Die kluge Mutter baut natürlich vor – hat vorab alles online bei der Europa Apotheek gekauft und startet somit ent gespannt in den Urlaub.

Europa Apotheek

AUTO!

Meine Tochter hat das sehr treffend zusammengefasst. „Du hast was zu Essen, zu Trinken und zu Spielen. Dir kann nicht langweilig sein Kind!“

 


Seltsamerweise hält sie sich nicht daran und so ist unseren Kindern sehr schnell langweilig. Gelobt sind die technischen Errungenschaften der Neuzeit in Form von portablen DVD Playern fürs Auto und Tablets, die für 1,5 bis 3 Stunden für unglaubliche Ruhe im Auto sorgen. Für einen kurzen Moment könnte man meinen man macht Urlaub ohne Kinder.
Bis eins ruft „Mama, ich muss Pipi“

 

Wenn wir also jetzt das mit dem Packen überleben, alle Checklisten abgehakt sind und die 8 Stunden Autofahrt mit den Kindern überstanden, dann gehe ich davon aus, dass ich Euch ab kommender Woche mal Fotos ohne Augenringe, ohne Job-Content und mit ganz viel Sand präsentieren kann. Ich bin ganz guter Dinge. Auch wenn meine Nerven das aktuell noch anders sehen.

 

 

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Europa-Apotheek.com

Merken