How to wear a Faltenrock – mein Büro Outfit

How to wear a Faltenrock – mein Büro Outfit

Wer hätte das gedacht – ich, die Hosenliebhaberin gebe Tipps für ein Styling mit Röcken. Hosen sind einfach so schön praktisch und bequem! Doch dann habe ich die Zalon Box ausprobiert und gemerkt – Röcke sehen an mir gut aus und sind chic dazu! Auch der aktuell so beliebte Faltenrock ist richtig gestyled echt toll! Mit Sneakers und T-Shirt perfekt leisure – mit Bluse und Slippers wird aus dem Faltenrockt ein perfektes Büro Outfit. Nachdem ich von Euch so viele liebe Kommentare zu meinem „Faltenrock-Posting“ erhalten habe, dachte ich, ich stelle für Euch mal wieder ein kleines Büro Outfit online.

 

Büro Outfit – es darf „gerocked“ werden!

 

Me and my Faltenrock

 

Zugegebenermaßen – ich bin keine Modebloggerin – und das Foto hat „nur“ mein großer Sohn gemacht. Die Wand ist mit Kreide bemalt und die Blumen haben auch schon mal bessere Zeiten gesehen. Aber hey – das ist das echte Leben als Mutter, oder? Und weil rechts und links so oft alles nicht wie im Bilderbuch läuft, ist es doch um so wichtiger, dass wir Mamas uns zwischendurch selbst etwas Gutes tun. Wie zum Beispiel ein neues Büro Outfit oder ein neues Key-Piece für einen neuen Frühlingslook.

Ich zumindest bin echt zufrieden! Mit dem perfekt, unperfekten Leben als Mama und meinem neuen Rock! Wer hätte gedacht dass ein wenig Beratung, ein bisschen modischer Mut und nur ein neues Kleidungsstück zu so einem coolen Ergebnis führen.

 

I like it: mein neuer Faltenrock!

 

Da sich der Faltenrock noch auf viele weitere Arten stylen lässt, habe ich hier ein paar verschiedene Looks für Euch zusammengestellt*. Einmal in silber und einmal in blau. Mit Schuhen, Bluse und den passenden Accessoires:

 

 

Eine Auswahl an Faltenröcken die ich ebenfalls toll finde habe ich hier für Euch zusammengesucht*:

In blau, schwarz und Co. und einen unglaublich schönen gestreiften Rock!

 

Blusen – die nicht nur zu den Röcken passen, findet ihr in dieser Zusammenstellung:

Auch wenn wir sie bügeln müssen – Blusen sind einfach toll, denn sie haben immer einen edlen Touch.

 

 

 

Weitere Stylingtips für das passende Büro-Outfit findet Ihr zudem in meiner Kategorie Business Looks hier und in meinem Shop mit meinen Lieblingsteilen

 

Seid Ihr auch schon Frühlingsshoppen gewesen? Welches Büro Outfit ist aktuell Euer Liebling?
Verratet es mir doch in den Kommentaren?
Ich würde mich freuen.

 

 

*Die Zalon Box und damit diesen Rock habe ich mir selbst gekauft und entstammen nicht einer Kooperation. Hinter den hier verlinkten Röcken und Blusen sind Shops verlinked, in denen ihr die Teile direkt kaufen könnt. Tut ihr das, erhalte ich eine kleine Provision. Diese hat aber keinen Einfluss auf Euren Kaufpreis.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Kinderzimmergestaltung: Ein Fußballzimmer für den Mittleren

Kinderzimmergestaltung: Ein Fußballzimmer für den Mittleren

Mama, ich will ein Fußballzimmer! Diesen konkreten Wunsch äußerte unser Mittlerer, nachdem unser Au Pair ausgezogen war und somit alle drei Kinder wieder ein eigenes Zimmer hatten. Ich gebe zu, ich bin in Sachen Deko und Kinderzimmergestaltung nicht wirklich ein Profi! Was bei Anderen oftmals so leicht und selbstverständlich aussieht, fällt mir leider etwas schwerer. (Naja – aber man muss ja auch nicht alles können, oder). Da ich sicher nicht die Einzige bin, der es so geht habe ich meine Ideen bzw. unsere Umsetzung für das Fußballzimmer für Euch in diesem Blogpost zusammengefasst.

Werbung

Ein Fußballzimmer selbst gestalten

Da unser Kinderzimmer ja bereits eingerichtet war, mussten wir die Umgestaltung fürs Fußballzimmer quasi „am lebenden Objekt“ durchführen. Bei Weitem nicht so leicht wie bei einem Zimmer, das neu eingerichtet wird.

Um ein echtes Stadiongefühl ins Kinderzimmer zu zaubern, entschieden wir uns für eine Fußballtapete im Stadionlook, die wir bei Wallsticker Warehouse* fanden. Was soll ich sagen – der Mittlere liebt sie!

 

Fußballzimmer selbst gestalten

 

WIe gestalte ich ein Fußballzimmer für Kinder

 

 

Da das Kinderzimmer über Schrägen verfügt und auch das Bett in genau einer dieser Schrägen steht, entsteht wie ich finde ein ganz besonders cooler Effekt. Im Bett liegend könnte man meinen, man liegt auf dem Rasen der Allianz Arena.

Die neue Fußballwolldecke, die wir auch als Tagesdecke verwenden gibt dem ganzen den letzten Schliff.

Ein Fußball-Wandtattoo auf Rauputz

Doch die Kinderzimmergestaltung für unseren kleinen Fußballfan sollte nicht an einer Wand zu Ende sein. Irgendwie fehlte noch die ganz persönliche Note. Ich hatte die Idee für ein personalisiertes Wandtattoo – doch da wir in unserem Haus (wie in Bayern oft üblich) Rauputzwände haben, ist die Anbringung etwas tricky. Daher entschied ich mich dafür, das Wandtatoo, das wir bei WallArt* fanden auf eine Spanplatte aufzutragen und diese dann mit Abstandshaltern an der Wand anzubringen.
Da ich aber nicht bohren wollte, entschied ich mich für die Anbringung der Holzleinwand mit Powerkleber, was super leicht und schnell funktioniert.

Wandtattoo an Rauputz anbringen ohne Bohren

Fusballzimmer - Wandtattoo personalisiert

Ich finde die Kombination aus Wandtattoo, Pokalen und Medaillen ist super gelungen und somit ist die ständige Frage wohin mit den ganzen sportlichen Errungenschaften auch gleich geklärt.

Wir sind mit dem Ergebnis der Kinderzimmergestaltung total zufrieden – und unser kleiner Fußballfan ist es auch. Gerade nachdem das Au Pair ausgezogen war und die Zeiten etwas unruhiger waren, war es besonders für unseren Mittleren wichtig einen Ort zu haben, an den er sich auch mal zurückziehen und wohlfühlen kann.

 

Fußballdeko - Lampions fürs Kinderzimmer

 

Mit diesem neuen Fußballzimmer ist uns genau das gelungen. 🙂

 

*Vielen Dank an WallArt und Wallsticker Warehouse für das kostenfreie zur Verfügung stellen des Wandtattoos und der Tapete.

 

Ihr wollt keinen Artikel mehr verpassen? Dann abonniert meinen wöchentlichen Newsletter:

[wysija_form id=“2″]

 

Merken

Merken

Skitourengehen – nicht nur für Anfänger – das Women´s Winter Camp

Skitourengehen – nicht nur für Anfänger – das Women´s Winter Camp

Auf diesen Beitrag freue ich mich seit Tagen. Meine vier Tage im Women´s Winter Camp waren auf so vielen Ebenen genial, dass ich mich so darauf freue, Euch auch hier auf dem Blog daran teilhaben zu lassen. Vier geniale Tage an denen ich meine ersten Versuche im Tiefschnee gewagt habe, Skitouren gehen lernte, vier Nächte alleine in einem super tollen Hotel übernachten durfte und jede Menge toller Frauen kennenlernte. Auf diesem Wege schon mal Danke an das Women´s Winter Camp für die Einladung zu dieser genialen Reise!

Wie ich Skitourengehen lernte

Meine treue Leserinnen wissen – ich liebe sportliche Herausforderungen und suche mir jedes Jahr mindestens einen sportlichen Meilenstein, den es für mich zu erreichen gilt. Dieses Jahr habe ich das Skitourengehen auserkoren. Warum? Weil Skitourengehen für mich eine super Verbindung ist zwischen Skifahren und Ausdauersport. Beides Disziplinen, die ich so sehr liebe.

Meine Herausforderung? Ich war bis zum Women´s Winter Camp eigentlich noch nie so richtig im Tiefschnee gefahren, da ich immer einen gewissen Respekt vor diesen Hängen hatte. So war es eher das Abfahren als das Aufsteigen, was für mich eine sportliche Challenge darstellte.

 

Dynastar Tourenski

Fotocredit © Tina Paylar

 

Was Skitourengehen beinhaltet?
Kurzgefasst: Erst wird mit Skitouren Skiern und Skifellen an der Unterseite der Ski der Berg erstiegen – und im Anschluss werden die Felle entfernt und auf den möglichst unberührten Pisten der Berg gerockt.
Ich kann Euch sagen – es ist genau so toll wie es sich anhört!

 

Women´s Winter Camp 2017

Fotocredit © Tina Payla

 

1. Tag Women´s Winter Camp:

Nach meiner Anreise in St. Jakob im Defereggental in Osttirol checkte ich schnell in mein Hotelzimmer im Jesacherhof ein und ging direkt in die Expoarena in der alle Teilnehmerinnen des Camps kostenfrei Ihre Ausrüstung für 4 Tage Skitourengehen und Freeriding ausleihen konnten.

 

Tourengeh Skifitting mit Dynastar

Fotocredit © Tina Paylar

Tourengehbekleidung für Ladys von Marmot

Fotocredit © Tina Paylar

Die Expo Arena hatte einiges zu bieten:
Touren- und Freeride-Ski und Schuhe von Dynastar und Hagan, coole Skibekleidung von Marmot für drunter und drüber, Handschuhe von Ziener und Skihelme und Brillen von Alpina, Sportunterwäsche von Anita, coole Tools von Leatherman und Stirnlampen und mehr von Led Lenser – all dies und noch viel mehr konnten sich alle Teilnehmerinnen kostenfrei und unverbindlich während dieser vier Tage ausleihen. Und wenn Frau merkte, dass was nicht passt – dann war ein Umtausch während des gesamten Camps möglich. Ein toller Service, um erst einmal herauszufinden welches Equipment und Co für das perfekte Skitourenerlebnis nötig ist.

Selbstverständlich steht im Women´s Winter Camp auch die Sicherheit der Teilnehmerinnen im Mittelpunkt. Somit lernten wir an einem der Campabende nicht nur die wichtigsten Dinge rund um Schnee- und Lawinenkunde, sondern konnten uns auch einen Lawinenrucksack von ABS und Sonde, Schaufel und Lawinenpiepser von Ortovox kostenfrei ausleihen.

 

ABS Lawinenrucksack zum Tourengehen

Fotocredit © Tina Paylar

 

Ortovox Tourengeh-Ausstattung Womenswintercamp

Fotocredit © Tina Paylar

 

Nachdem alle Teilnehmerinnen top ausgestattet waren, ging es auch gleich am ersten Tag noch hoch auf den Berg. Aufgeteilt in mehrere Gruppen von Freeridern und Skitourengehern taste ich mich im Team der Skitouren-Anfänger zusammen mit drei wundervollen Mitstreiterinnen direkt das erste Mal in den Tiefschnee vor. Es hatte die Nacht vor meiner Anreise geschneit und die Bedingungen waren perfekt.
Den Abend ließen wir bei leckerem Essen und guten Gesprächen ausklingen, bevor ich glücklich und zufrieden in meinem Bett einschlief.

Skitourengehen im WomensWintercamp

 

2. Tag Women´s Winter Camp

Den zweiten Tag Womens Wintercamp starteten wir mit dem weltbesten Skilehrer Martin, dem wohl geduldigsten Menschen auf diesem Erdboden, in den Tiefschnee. Wie sagte Martin zu Recht: Wenn ihr den Berg rauf gehen wollt, dann müsst ihr auch sicher sein, dass ihr am Ende runter kommt.

Spuren im Schnee

Was auf dem Foto so schön aussieht war zugegebenermaßen am Anfang gar nicht so einfach. Vielleicht war es aber auch mein Ehrgeiz, der mir im Weg stand – ich bin mir da nicht so sicher. Doch nach einigen Abfahrten löste der Spaß den Frust ab und der Tiefschnee jagte mir bald keine Angst mehr ein.

Nach der Mittagspause bewegten wir uns dass erste  Mal auf den Skiern bergaufwärts. Dahin, wo einen kein Skilift bringt und die Aussicht erhaben und beeindruckend ist. Da wusste ich – auch wenn ich im Tiefschnee den Berg runter muss – der Aufstieg, die Stille und die Natur waren das alles wert!

St. Jakob im Deffreggental

Nachdem wir uns nach diesem grandiosen Tag Nachmittags im Spa des Jesacherhofs entspannt hatten, ließen wir uns noch bei einem leckeren Abendessen verwöhnen und trafen uns um Anschluss alle nochmals in der Eypo-Arena um zu stöbern, zu shoppen und zu quatschen.

 

3. Tag Women´s Winter Camp

Der dritte Tag galt dem Aufstieg. Im Staller Sattel ca. 15 Minuten von unserem Hotel entfernt machten wir uns auf den Tourenskiern auf den Berg. Da es in diesem Gebiet weder Skilifte noch klassische Skiabfahrten gibt, ist dieses Tal prädestiniert zum Tourengehen.

Aufstieg Tourengehen Staller Sattel

Was soll ich sagen – es war einfach noch grandioser als an Tag zwei des Women´s Winter Camp. Wir vier Frauen waren mittlerweile ein eingeschworenes Team, die Sonne schien in unser Gesicht und es warteten immer noch „jungfräuliche“ Abfahrten auf uns.

Auch wenn ich kurz vor Ende der letzten Abfahrt einen Purzelbaum im Schnee machte, da meine Skier irgendwie was anderes machten als mein Körper wollte – war auch dieser Tag wieder einfach nur perfekt.

Diesen Abend feierten wir alle gemeinsam eine große Hüttenparty und tanzten die halbe Nacht. 50 Frauen im Alter von Mitte 20 bis Mitte 50, die in den letzten drei Tagen gemeinsam gerockt haben können auch das unheimlich gut 😉

Alpina Tourenskihelm

 

4. Tag Women´s Winter Camp

Tag vier im Women´s Winter Camp war leider auch mein letzter Tag dieser kleinen, sportlichen Auszeit für mich. Nach einem halben Tag im Schnee, an dem Martin auf unseren Wunsch hin noch mal jede Menge Techniktraining mit uns machte, hieß es wieder heim nach München.

Die Ziener Handschuh, der Alpina Helm und auch ein wirklich toller Anita Sport-BH wanderten in mein Gepäck, da ich dieses Testmaterial (wie es auch bei allem anderen Testmaterialien des Women´s Winter Camp möglich ist) zu einem Special-Preis kaufen konnte. Eine tolle Möglichkeit der Women´s Camp Partner für alle Teilnehmerinnen.

Was ich außerdem aus dem Women´s Winter Camp mitnehme?

In erster Linie unglaublichen Stolz. Denn ich habe mir ein Ziel gesetzt – mich einer neuen, sportlichen Herausforderung gestellt und bin daran sportlich und auch menschlich gewachsen.
Außerdem konnte ich in diesen 4 Tagen in den Bergen und in dieser beeindruckenden Kulisse in Osttirol meine Akkus aufladen, neue Kraft tanken und mich einfach mal nur auf mich, meinen Körper und die Natur konzentrieren.

Ich habe tolle Gespräche geführt mit wundervollen Frauen und mal wieder gemerkt wie sehr sportliche Leidenschaft verbindet. Das Women´s Wintercamp hat „Suchtpotential“ und ich kann mir ziemlich gut vorstellen, auch im nächsten Jahr wieder dabei zu sein!

 

Vielen Dank an das Team von Fiedler Concepts für die Einladung zum Women´s Winter Camp! Es war einfach grandios.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Wirklich schöne Puschen – endlich schöne warme Füße

Wirklich schöne Puschen – endlich schöne warme Füße

Ich habe immer kalte Füße. Besonders, wenn ich an meinem Homeoffice-Schreibtisch im Keller sitze! Meist trage ich dann ein Paar nicht wirklich schöne Puschen, die ich mal von meiner Schwiegermutter geschenkt bekommen habe. Sie sind nicht schön – aber dafür warm! Jedes mal, wenn ich die Haustüre öffne hoffe ich, meinem Gegenüber fallen die Schuhe nicht auf. Wie gesagt – sie sind eben NUR warm!

 

Wirklich schöne Puschen – das muss doch gehen?!

Doch das muss doch auch irgendwie anders gehen, oder? Es muss doch auch Puschen geben die warm UND hübsch sind? Vor kurzem stellte ich diese Frage meinen weltbesten Followern auf Instagram und bekam so viele tolle Tipps für schöne Puschen, dass ich diese Tipps mit Euch teilen möchte:
Na – was meint ihr? Ist diese Auswahl ganz zauberhaft! Mein Favorit sind die Hausschuhe von Pampuschen – das ist das Modell aus Filz mit den Blumen in blau, grau und rose.

Wer lieber knöchelhohe Puschen trägt und es schlicht mag, für den sind die Hausschuhe von Living Kitzbühl in einem braunton sicher genau das Richtige.

Kuschelwarm und mit Lammfell sind die Puschen von UGG. Von der Optik wie ein Segelschuh – doch innen warm und weich. Mit 129 Euro haben diese schönen Puschen einen stolzen Preis – schön finde ich sie dennoch.

Der graue, offene Hausschuh von Gant sowie die Puschen im Ballerinalook von Esprit liegen preislich beide unter 40 Euro. Beide haben eine Gummisohle uns sollten somit auch den kurzen Weg zur Mülltone oder ähnliches aushalten.

Zu guter letzt noch die Puschen-Stiefel von Tom Jule die einfach kuschelig und cool aussehen. Zwar haben diese nur eine Textilsohle – aber warme Füße machen sie dennoch.

 

Welches Modell ist Euer Puschen-Favorit?

 

 

Welches dieser Modell gefällt Euch denn am besten? Und wie haltet ihr das mit „zieh Dir was an die Füße“ mit den Kindern? Tragen Eure Kids zu Hause Hausschuhe?

Fragen über Fragen: Ich freue mich auf Eure Antworten.
Ihr wollt keinen Artikel mehr verpassen?
Dann abonniert doch meinen Newsletter:

[wysija_form id=“2″]

Die Links in diesem Artikel sind Affiliate-Links. D.h. solltet ihr über diesen Link später etwas kaufen, erhalten ich eine kleine Provision. Dies macht das Angebot für Euch selbstverständlich nicht teurer!

Merken

Ladies Day: So macht Fitness in München Spass

Ladies Day: So macht Fitness in München Spass

Dass ich Sport und im Besonderen das Laufen liebe, ist kein Geheimnis mehr. Nicht nur deshalb habe ich mich gefreut, als ich von Sport Schuster aus München Ende Januar zum Ladies Day eingeladen wurde. Ein Tag voller Sport, Fitness, vieler toller Infos – und wunderbarer Frauen!

 

Sport Schuster – Ladies Day in München

 

Sind wir mal ehrlich – gemeinsamer Sport macht einfach viel mehr Spaß. Das weiß auch das Team von Sport Schuster in München. Nicht nur deshalb verkauft das Sporthaus in seinem neuen Studio in der Hofstatt sein Fitness-, Trainings- und Yoga-Sortiment, sondern bietet dort wöchentlich von Donnerstag bis Sonntag zusammen mit dem Fitnessstudio Body&Soul auch kostenfreie Fitness- und Yoga-Kurse an.

Am 29. Januar 2017 ging das Sporthaus zusammen mit dem Team von Fiedler Concepts noch einen Schritt weiter und veranstaltete zum ersten Mal den Schuster Ladies Day.

Sport mit Expertinnen macht doppelt Spaß!

In den vier Disziplinen Yoga, Functional Training, Laufen & anatomische Analyse standen den Teilnehmerinnen echte Expertinnen zur Seite und boten für Anfänger und Fortgeschrittene viele tolle Tipps und Tricks – aber allem voran einen Tag lang jede Menge gemeinsamen, sportlichen Spaß.

Laufen – Intervalltraining und Lauf ABC:

Sandra folge ich schon lange über Instagram. Deshalb habe ich mich besonders gefreut, sie kennenzulernen und mit ihr und vielen, tollen Frauen gemeinsam zu laufen. Die vielen wertvollen Tips und Tricks die sie uns gab, kann ich auf meiner Mission Halbmaraton in 2 Stunden in 2017 gut gebrauchen.

 

Intervalltraining im Schnee

Intervalltraining im Schnee           © Anne Kaiser Photography

 

Lauf ABC starke Beine

Lauf ABC – Starke Beine           © Anne Kaiser Photography

 

Ladys Fitness München

Laufen im Team macht einfach doppelt Spaß!          © Anne Kaiser Photography

 

Anatomische Analyse:

Wie kann ich die Leistung meines Körpers außerhalb des klassischen Trainings steigern? Eine wirklich spannende Frage, der ich zugegebenermaßen bis dato nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt habe. Daher war ich besonders begeistert vom Workshop von Kerstin Schneehage von „fit am Alpenrand“ die uns praktische Tipps und Hilfen an die Hand gab. Verspannungen in den Schultern, Schmerzen in der Achillessehne und vieles mehr haben alle Einfluss darauf, wie leistungsfähig wir sind und wie gut wir uns fühlen. Dass ich anhand einer eingehenden Analyse und mit den richtigen Übungen genau diese Verspannungen lösen kann, hat Kerstin in ihrem Workshop beeindruckend bewiesen.

 

Stabilität in der Hüfte

Dehnung der Hüfte – für weniger Schmerzen beim Laufen. © Anne Kaiser Photography

 

Meine Schwachstelle: Rücken und Hüfte

Obwohl ich viel Sport treibe, habe ich trotzdem immer wieder Hüft- und Rückenschmerzen. Grund dafür ist mangelnde Stabilität in der Hüfte und dem Rumpf, die bei Belastung schnell zu Verspannungen führt.

Dank Kerstins Analyse und einiger toller Übungen gehören diese Schmerzen hoffentlich bald der Vergangenheit an. Alleine dafür hat sich der Schuster Ladies Day Besuch schon mehr als gelohnt!

 

Funktional Fitness – gemeinsam an die Grenze gehen

Der wohl schweißtreibendste Teil des Schuster Ladies Day in München war das Funktional Fitness Training mit den beiden Trainerinnen des Body and Soul. Seilspringen, Squats, Lifts und vieles mehr – und das alles in 1 Minuten Intervallen – danach weiss Frau, was sie getan hat!
Selbstverständlich wurde auch hier im Team trainiert und der Spaß stand trotz aller sportlichen Leistung im Mittelpunkt! Einige der Übungen werden in Zukunft auch sicher in meinen Trainingsalltag mit einfließen.

Funktional Fitness München

Funktional Fitness mit dem Body and Soul Team           © Anne Kaiser Photography

 

Yoga – für das eigene Körpergefühl

Für etwas ruhigere Töne sorgte beim Schuster Ladies Day die Yoga-Stunde von Katrin. Ruhiger bedeutet aber nicht langweilig, denn Katrin unterrichtete „Bodega“ eine ganze neue Form von Yoga. Bodega ist ein funktionales Ganzkörper-Workout und setzt sich aus klassischen Bodyshaping Übungen und Asanas aus dem Vinyasa Power Yoga zusammen. Hier geht es vor allem um das eigene Körpergefühl, Körperspannung und Stabilität. Selbstverständlich stand aber auch hier der gemeinsame Spaß an Fitness und Sport im Mittelpunkt!

Bodega Yoga München

Bodega Yoga mit Katrin           © Anne Kaiser Photography

 

Ladies Fitness in München – so macht Sport Spaß!

Wie ihr schon anhand meines Artikels erkennen könnt: Ich hatte eine Unmenge Spaß beim Schuster Ladies Day. Mit anderen Frauen, jeden Alters und sportlicher Leistungsklasse gemeinsam Sport zu treiben, hat einfach unglaublich gerockt. So habe ich viel Neues gelernt, habe spannende Frauen kennenlernen dürfen und diesen Tag nur für mich und meine sportliche Leidenschaft einfach nur genossen!

 

Frauen gemeinsam Sport machen

 

Auch wenn ich zugegebenermaßen kein Fan von Frauen-Fitness-Studios bin – der Schuster Ladies Day hat mir eindrucksvoll bewiesen, mit wie viel Spaß und Leidenschaft Frauen jedes Alters gemeinsam fit werden und bleiben.

 

Schuster Lady Day München

Der tolle Goodie-Bag für alle Teilnehmerinnen des Schuster Ladys Day           © Anne Kaiser Photography

 

Ihr wollt keinen Artikel mehr verpassen?
Dann abonniert doch meinen wöchentlichen Newsletter:

[wysija_form id=“2″]

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Meine V8 Geheimwaffe – wie Kinder im Haushalt helfen

Meine V8 Geheimwaffe – wie Kinder im Haushalt helfen

Wie sagte mein Mann gestern Abend so schön: „Unsere Kinder werden zu Zombies, wenn wir sie bitten im Haushalt zu helfen.“
„Großer – kannst Du bitte kurz das Geschirr wegräumen?“ Ein kurzes „Orr“, ein langsames Schlurfen und es passiert nichts! Wenn man Glück hat, erreicht man nach der fünften Aufforderung das gewünschte Ziel. (Wobei ich hier festhalten muss, dass seine kleinen Geschwister ihm dabei in nichts nachstehen – und mein Verhalten als Kind war den Überlieferungen nach ähnlich). Doch ich habe jetzt eine Geheimwaffe! Eine V8 Geheimwaffe, mit der unsere Kinder im Haushalt helfen. Freiwillig und begeistert!

Werbung

Wie Kinder im Haushalt helfen?
Mit der richtigen Technik !

Ich habe drei Kinder, vier Wellensittiche und ein Haus, in dem demzufolge eigentlich immer irgendwo Dreck liegt. Wir essen gemeinsam – schwupps – von unserem Boden kann sich eine sechste Person  ernähren.
Die Kinder kommen nach dem Spielen nach Hause, ziehen Schuhe und Jacken aus – und am liebsten würde ich direkt den Staubsauger raus holen.
Zur Beendigung dieses unter Eltern sicher allseits bekannten Problems kaufte ich uns vor zwei Jahren einen Handstaubsauger. Dieses kleine, praktische Ding zur schnellen Beseitigung dieser täglichen, kleinen Zwischenfälle. Doch außer mir war von dieser Anschaffung leider keiner so richtig begeistert. Dem Mann war der Handstaubsauger zu schwach – den Kindern zu gewöhnlich. So half mir auch weiterhin keiner im Haushalt beim Staubsaugen. Nicht der Mann. Nicht die Kinder.

Vor 2 Monaten kam die Lösung! Der Dyson V8

Manchmal ist das Bloggerleben besonders schön. Zum Beispiel dann, wenn man Produkte testen kann, die meine Kinder dazu bringen, im Haushalt zu helfen. Genau so ein Produkt ist der kabellose Staubsauger Dyson V8.

Dieser kabellose, wendige Staubsauger aus dem Hause Dyson, das bekannt ist für seine Zyklonen Technologie, hat meine Kinder dazu gebracht, im Haushalt zu helfen. Sie streiten sich darum, wer den täglichen Dreck um den Vogelkäfig wegsaugen soll und sind auf dem „kannst Du mir bitte kurz helfen Ohr“ nicht mehr ganz so schwerhörig wie zuvor.

Auf einmal ist unser Auto wieder sauber, weil wir es mal schnell aussaugen können. Und auch das machen die Kinder jetzt freiwillig. Manchmal muss ich mir fast die Augen reiben, da ich es nicht glauben kann.

Der Dyson V8 ist aber auch kinderleicht zu bedienen! Durch die insgesamt 5 verschiedenen Aufsätze wird der Dyson Akkusauger mit einem Klick vom Akkusauger zum Handsauger – ist dank der Mini-Elektrobürste auch ein toller Polstersauger und mit meinem Favoriten der Fugendüse lassen sich die Treppen in unserem Haus schnell und einfach von diesen gemeinen Staubmäusen in den Ecken befreien. Aber seht selbst:

Der Dyson V 8 im Praxistest

Der Dyson V8 wird bei uns den Kabel-Staubsauger nicht ganz ersetzen. Dennoch will ich ihn – nicht nur aufgrund des Fakts, dass meine Kinder nun im Haushalt helfen –  nicht mehr missen. Denn er spart uns Zeit und Nerven – und das ist besonders für Eltern wirklich viel Wert.

Mit 580 Euro ist der Dyson V8 nicht ganz preiswert – aber gerade in einem Haushalt mit Kindern und Haustieren lohnt sich diese Anschaffung in meinen Augen schon.

So kann ich Euch leider mit diesem Blogartikel keine geheimen Tricks verraten, wie ihr Eure Kinder dazu bring,t im Haushalt zu helfen. Keine schlauen Listen oder Belohnungssysteme. Denn diese gibt es bei uns nicht. Aber ich musste lernen: Manchmal braucht es nicht mehr als ein bisschen smarte Technik – und schon werden aus kleinen Kindern große Hilfen im Haushalt.

Ein paar weitere Haushalttips habe ich bereits einmal hier für Euch veröffentlicht.

 

Dieser Beitrag ist ein gesponserter Beitrag und ist in Kooperation mit Dyson entstanden. Die Produktbewertung spiegelt dennoch meine persönliche Meinung wider.

Du willst keinen Artikel mehr verpassen? Dann abonniere doch meinen Newsletter:

[wysija_form id=“2″]